https://rotary.de/kultur/neues-lernen.-warum-faulheit-und-ablenkung-dabei-helfen-a-6759.html
Benedict Carey

»Neues Lernen. Warum Faulheit und Ablenkung dabei helfen«

Benedict Carey - »Neues Lernen. Warum Faulheit und Ablenkung dabei helfen«
© Rowohlt

Frauke Eichenauer empfiehlt »Neues Lernen. Warum Faulheit und Ablenkung dabei helfen« von Benedict Carey.

Frauke Eichenauer19.12.2014

Falls auch Ihr Kind am Nachmittag vor der Lateinklausur lieber mit Freunden chattet oder das neue Longboard testet – bleiben Sie locker. Mamas Empfehlung "Such dir ein ruhiges Plätzchen und konzentriere dich auf eine Sache" scheint möglicherweise überholt. Der Journalist und Autor Benedict Carey fasst in seinem Buch die Ergebnisse von Wissenschaftlern verschiedenster Disziplinen der letzten Jahrzehnte zusammen und wirft dabei vieles über den Haufen, was wir darüber zu wissen glaubten, wie das Gehirn Informationen aufnimmt und verarbeitet. Fest steht: Wir lernen von Geburt an schnell, effizient und automatisch, Vergessen, Schlafen und Tagträumen sind dabei wertvolle Hilfsmittel, die den Eigenarten unseres Gehirns Rechnung tragen. Nebenbei erfahren wir, warum Ablenkung Vokabeln, Formeln & Co auf die Sprünge hilft, Wiederholung keineswegs immer weiterhilft und es sinnvoll ist, sich zu Themen testen zu lassen, über die man noch gar nichts weiß. Pragmatische und/oder ungeduldige Leser blättern nach ganz hinten und finden die Lerntipps dort in gebündelter Form.

Benedict Carey: Neues Lernen. Warum Faulheit und Ablenkung dabei helfen. Rowohlt, Reinbek 2014. 352 Seiten, 19,95 Euro.