https://rotary.de/panorama/baskidball-feiert-5.-geburtstag-a-2752.html
Bamberg

BasKIDball feiert 5. Geburtstag

Bamberg - BasKIDball feiert 5. Geburtstag
Der Ideengeber von BasKIDball Heiner Kemmer, RC Bamberg-Domreiter, (rechts), beim Interview nach der Auszeichnung

Ein Bamberger Basketballprojekt stärkt bundesweit Kinder in Sport, Schule und sozialem Umgang.

Peter Thürl11.02.2013

Heinrich Kemmer, bekennender Basketballer und Rotarier beim RC Bamberg-Domreiter, hatte vor fünf Jahren die zündende Idee, deren Umsetzung im Projekt BasKIDball ihm und den Bamberger Rotary Clubs die Auszeichnung durch die bundesweite Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ eingebracht hat. Kemmer wollte in der deutschen Basketballhochburg Bamberg Kindern verschiedener Herkunft und mit unterschiedlichem sozialem Hintergrund in offenen Turnhallen am Nachmittag Basketballtraining und Hausaufgabenbetreuung anbieten.

Projektpartner waren und sind die drei Bamberger Clubs, iSo, der Verein für innovative Sozialarbeit, die Bamberger Erlöserschule, die Brose Baskets mit ihrem Sponsor Michael Stoscheck, RC Coburg, die ING-DiBa und als Schirmherr Dirk Nowitzki. An zwölf Standorten, neben Bamberg Aschaffenburg, Berlin, Bonn, Frankfurt, Gotha, Haibach, Memmelsdorf, Nürnberg, Rathenow und Würzburg, spielen jetzt 600 Kinder aus 42 Nationen gemeinsam BasKIDball und erlernen im Miteinander soziale Kompetenzen wie Team- und Konfliktfähigkeit, verbunden mit einem pädagogischen Schulprogramm. Neben 15 Schulen sind bis heute acht soziale Organisationen und sieben Sportvereine an diesem Projekt beteiligt.

„Wir alle hoffen, dass dieses Projekt in Deutschland weiter wächst. Wir Bamberger Rotarier würden uns darüber freuen, wenn weitere Clubs unsere Initiative BasKIDball, die wir alle hier zusammen mit einem sechsstelligen Eurobetrag erfolgreich gestartet haben, bei sich vor Ort implementieren könnten. Sie hat das Zeug dazu, als gesamtdeutsche rotarische Aktion unseren sozialen Einsatz als Clubs vor Ort öffentlichkeitswirksam zu unterstützen“, so Heiner Kemmer, der „rotarische Vater“ des Projekts.

Peter Thürl
Peter Thürl ist seit 1990 selbständig mit der Firma TPR Thürl Public Relations und war davor langjähriger Pressesprecher im Bereich Sportfachhandel. Seit 2004 nimmt er das Amt des Distriktberichterstatters für D 1950 wahr. Thürl Sportpress