https://rotary.de/panorama/der-durchdigitalisierte-a-16575.html
Neues vom RC Bröckedde - Folge 169

Der Durchdigitalisierte

Neues vom RC Bröckedde - Folge 169 - Der Durchdigitalisierte
© Marcus Schäfer/pengfingerstudio.tumblr.com

Bröckedde liegt im Herzen Deutschlands – dort, wo Rhein und Donau in den schönen Bröckeddesee münden. Hier trifft sich im Bröckedder Hof der RC Bröckedde zum Meeting – jeden Mittwoch um 13 Uhr im Salon Hindenburg.

Alexander Hoffmann01.09.2020

Freund von Mückenstedt, Chefarzt i. R. im Klinikum Bröckedde, war ein Urgestein des Clubs. Als sein 80. Geburtstag nahte, begannen umfangreiche Planungen, um ihn mit einem Festabend zu ehren.

Dem Jubilar graute davor. Zur Gattin meinte er: „So viele Leute auf einem Haufen – das ist Stress pur für mich.“ Ihm fiel auch ein, dass Freund Würgeklotz, sein Nachfolger als Klinikchef und ebenfalls Rotarier, die Festrede halten würde. „Dabei habe ich mich bis heute noch nicht von seiner Laudatio zu meinem Siebzigsten erholt“, seufzte er.

Was tun? Von Mückenstedt dachte darüber nach, als er den letzten Wochenbericht des RC Bröckedde las. Auf Papier, denn er war der Letzte im Club, der sich das Dokument per Post zustellen ließ. Zur Elektronik hielt er vornehme Distanz.

Dann kam die Coronapandemie und seiner Ehefrau gelang es, ihn für die Online-Meetings zu erwärmen. Erstmals saß er vor dem Bildschirm eines Rechners und fragte sie: „Wenn ein Freund zu lange redet, kann ich den einfach per Tastendruck abstellen?“ Die Gattin nickte.

„Großartig“, sagte er und spürte eine Art Urknall in sich. Er kaufte sich ein Hochleistungs-Notebook und belegte an der Volkshochschule den „Masterkurs Social Media“. Seine Privatbibliothek mit ihren 6277 Bänden sowie die 27.131 Fotos transferierte er in das Notebook, das Testament und sein Tagebuch kamen zugriffssicher in die Cloud. Er tauchte ein in Facebook, Twitter, Xing, TikTok und Instagram, wo er bald als Platzhirsch die Gruppen dominierte.

Kurz vor dem 80. Geburtstag raunte Kassierer Knödler: „Freund von Mückenstedt hat sich komplett entmaterialisiert. Es gibt ihn nur noch digital.“ Vorsichtig fragte Präsident Pröpke bei dem Freund an, wie man es denn mit dem großen Tag halten solle.

Von Mückenstedt erwiderte per Twitter: „Gar nicht.“

Am Jubeltag selbst grüßte er aber alle Freunde per WhatsApp mit einem Selfie, das ihn beim beschaulichen Wandern in den Bröckedde-Auen zeigte. Außerdem hatte er eine generöse Spende für den Jugenddienst des RC Bröckedde überwiesen.

Als die normalen Meetings wieder begannen, glänzte von Mückenstedt durch Abwesenheit. Präsident Pröpke rief ihn an: „Lieber Freund, wann sehen wir Sie denn mal persönlich wieder?“

Von Mückenstedt hüstelte: „Das weiß ich noch nicht genau. Morgen muss ich erst mal für ein paar Wochen ins Silicon Valley.“

Alexander Hoffmann
Alexander Hoffmann (RC Frankfurt/Main-Römer) ist korrespondierendes Mitglied des RC Bröckedde. Nach langen Jahren als politischer Redakteur bei namhaften Tageszeitungen (zuletzt "Süddeutsche Zeitung") ist Hoffmann heute als Unternehmensberater tätig. Daneben zahlreiche Sachbuchveröffentlichungen zu den Themen Zeitgeschichte und Medizin sowie satirische Beiträge für den Rundfunk. Dem ersten Roman "Der Wolkenschieber" folgte 2019 der Krimi "Hopfen, Malz & Blut".