https://rotary.de/panorama/fuer-firmen-vereine-und-verrueckte-a-7862.html
Schweinfurt

Für Firmen, Vereine und Verrückte

Schweinfurt - Für Firmen, Vereine und Verrückte
RRRRR - ein Volksfest am Ufer und spannende Wettkämpfe von 56 Teams im Wasser formten ein rotarisches Event der Spitzenklasse.

Vor 8000 Zuschauern zum siebten Mal mit Schlauchbooten auf dem Main in Schweinfurt: das RRRRR

Peter Thürl24.07.2015

Bernd Meidel ist als Rotarier seit Langem mit allen Mainwassern gewaschen. Mit seinem Club, dem RC Schweinfurt-Peterstirn, organisiert er zum siebten Mal das Großereignis, das sich hinter fünf Rs verbirgt: das „Rotarian Rowdy River Raft Race“.

Dem Leiter Operations bei der Vogel Business Media GmbH in Würzburg ist mit dieser Sportveranstaltung, die am 28. Juni als großes Familienfest 8000 Zuschauer und 700 Paddler gleichermaßen begeisterte, ein ganz großer Wurf gelungen: die rotarische Veranstaltung ist mittlerweile zum größten Schlauchbootrennen Deutschlands gewachsen und setzt einen nicht mehr wegzudenkenden wassersportlichen Akzent in der sportlichen Mainregion und in ganz Franken. In diesem Jahr war es als „Schlauchbootrennen für Firmen, Vereine und Verrückte“ ausgeschrieben zusammen mit der Schaeffler Water Challenge und der 1. Amphicar-Regatta, an der sich vier der sehr seltenen Oldtimer aus der ganzen Bundesrepublik beteiligten.

„Zwischen 1980 und 2000 veranstalteten die Amerikaner am Standort Schweinfurt das alljährliche Schlauchbootrennen im Rahmen der deutsch-amerikanischen Freundschaftswoche. 2009 haben wir Rotarier drei Jahre nach der Gründung unseres Clubs Peterstirn zugegriffen und die Veranstaltung unter und mit dem rotarischen Rad neu angeschoben. Wir hatten auf Anhieb Erfolg“, freuen sich der Organisator Bernd Meidel und sein Club und die mehr als 300 helfenden Hände aus dem Club, von Schaeffler, dem THW und der Bundeswehr, die die Schlauchboote für die 56 Teams, gebildet aus je elf Mann/Frau, zur Verfügung stellten. Die Rennstrecke: 250 Meter flussabwärts und per Wende 250 Meter flussaufwärts zurück. Die Teams in teils ausgeflippten Kostümen und die Zuschauer beim Familienfest am Rand der Strecke mit laufender anfeuernder Begeisterung, so wie man sie sonst nur bei der Tour de France erlebt.

Bernd Meidel, im Distrikt 1950 für die neuen Medien verantwortlich, zieht ein Fazit: „Aus den ersten sechs Rennen sind durch Startgelder, Sponsoren und Gastronomie etwa 80 000 Euro für soziale Projekte in und um Schweinfurt zusammengekommen.“ Und der Schirmherr Oberbürgermeister Sebastian Remelé: „Durch das vielfältige soziale und kulturelle Engagement leistet der Club einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Leben unserer Stadt.“

Bernd Meidel rührt jetzt bereits wieder die Werbetrommel in allen sozialen Medien und bei den deutschen Rotariern für den Termin des achten RRRRR am 19. Juni 2016. www.RaftRace.de und auf Facebook „facebook.com/raftrace“.