https://rotary.de/panorama/happening-auf-raedern-a-5587.html
Bernau

Happening auf Rädern

Bernau - Happening auf Rädern
Die Teilnehmer der Bernauer "4Days" vor dem Rathaus in Stettin

Ob auf zwei oder vier Reifen: Der RC Bernau bei Berlin weiß, wie man attraktive Veranstaltungen aufzieht

Matthias Schütt15.09.2014

Gleich zweimal ist in diesem Frühjahr der RC Bernau bei Berlin mit außergewöhnlichen Veranstaltungen aufgefallen: Zur traditionellen Auto-Rallye kamen diesmal die „4Days“ der Rotary Fellowship für Radsportler „Cycling to Serve“ hinzu. Jedes Jahr um Himmelfahrt treffen sich Rotarys Hobby-Radsportler aus aller Welt an einem anderen Ort zu einem viertägigen Happening mit Rundfahrten, Gala-Abend, touristischen Vergnügen – und zu einem guten Zweck: Bei den „4Days“, die unter der Regie von Uwe Rosenkranz bereits zum zweiten Mal in Bernau ausgerichtet wurden, konnten 7700 Euro für Katarakt-Operationen in Äthiopien verbucht werden.

Höhepunkt der „4Days“ war ein Abstecher nach Stettin (Szczecin). Die Stadtverwaltung war so begeistert über die vom RC Szczecin vermittelte Idee, dass der Oberbürgermeister die Schirmherrschaft für den Besuch übernahm.

Mit Eskorte zum Rathaus

Die 60 Radsportler wurden an der Grenze von polnischen Rotariern erwartet und mit Polizei-Eskorte zum Rathausplatz begleitet. Es folgten eine Stadtrundfahrt (per Bus) und ein Meeting mit dem RC Szczecin inklusive Bannertausch mit den Teilnehmern aus zwölf Ländern.

Auch das Projekt ist eine Stettiner Idee, erzählt Organisationschef Rosenkranz: Ein Mitglied des dortigen Clubs hat bereits in Äthiopien Operationen des Grauen Stars organisiert und will das demnächst wiederholen. 14.000 Euro werden benötigt, um 400 Patienten das Augenlicht zu erhalten beziehungsweise wiederzuschenken. Zu den 7700 Euro von den „4Days“ kamen noch einmal 1600 Euro von der diesjährigen Barnim- Rallye hinzu, zu der der Club zum achten Mal eingeladen hatte. Der Spaß am Autofahren wird verbunden mit einem Wettbewerb zu den Sehenswürdigkeiten der Region. Nicht der Schnellste gewinnt, sondern wer die vorgegebenen Aufgaben am besten löst. In diesem Jahr waren 40 Autos unterwegs.
Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.