https://rotary.de/clubs/distriktberichte/34-inbounds-auf-deutschlandtour-a-14970.html
Distrikt

34 Inbounds auf Deutschlandtour

Distrikt - 34 Inbounds auf Deutschlandtour
Vor der Wartburg versammelten sich die Inbounds und ihre Begleiter zum farbenfrohen Flaggenfoto. © Hans-Jürgen Bremer

Jedes Jahr steht für die Gastschülerinnen und -schüler aus dem Ausland eine große Reise durch Deutschland an.

Frank Garrelts01.12.2019

34 Austauschschülerinnen und -schüler starteten Anfang Oktober in Bremen und Oldenburg zu einer großen Rund reise, um Politik und Kultur ihres Gastlandes kennenzulernen. Die 16- bis 18-jährigen Jugendlichen aus Nordamerika, Mittel- und Südamerika, Asien, Australien und Neuseeland wurden begleitet von den ROTEXerinnen Wiebke Barghoorn aus Emden und Antonia Dörkem aus Bremen.

Irritation durch Proteste …
Eines der Reiseziele war auch Köln, hier traf die Gruppe während einer Stadt- und Domführung auf eine Protestkundgebung gegen Korruption und Misswirtschaft im Irak. Die Schüler waren an der Aktion sehr stark interessiert, teilweise auch sehr verunsichert. Das „Haus der Geschichte“ in Bonn enthält Exponate aus Kunst, Kultur, Sport und Politik. Die politische Geschichte Deutschlands stellt den Schwerpunkt der Ausstellung dar. Für die Gruppe war das Thema „Wiedervereinigung“ besonders interessant, auch weil ein Besuch Berlins noch bevorstand. In Eisenach stand die Wartburg mit dem Arbeitszimmer Martin Luthers auf dem Programm. Der spätere Besuch des Konzentrationslagers Buchenwald, die Ausdehnung der Anlage, der jede Vorstellung sprengende, würdelose und menschenverachtende Umgang mit den damaligen Inhaftierten oder die Massenverbrennungen im besichtigten Krematorium löste tiefe Betroffenheit aus. Die Weiterfahrt nach Berlin verlief unter dem nachhaltigen Eindruck dieses Besuches.

In Berlin boten das Brandenburger Tor und die East Side Gallery mit dem längsten noch bestehenden (fast) zusammenhängenden Stück der Mauer reichhaltig Möglichkeiten für Gruppen- und Einzelfotos und Videoclips, die in alle Welt gepostet wurden.

… und den Anschlag in Halle
Große Unruhe entstand bei den Schülerinnen und Schülern, als am Tag nach der Besichtigung des KZs Buchenwald der antisemitische Anschlag in Halle (Saale) über sämtliche Medien verbreitet wurde. In der für die Reisegruppe eingerichteten Chatgruppe liefen sekündlich Meldungen ein, gepostet von den Inbounds, die zu diesem Zeitpunkt auf eigene Faust in kleinen Gruppen Berlin erkundeten. Da der Gruppe der Anschlagsort nicht bekannt war, wirkte erst der Hinweis, dass der Tatort 180 Kilometer von Berlin entfernt war und die schnelle Festnahme des Täters beruhigend. Bei einem abendlichen Besuch des Bundestages zeugten die von den Inbounds gestellten Fragen von intensiven Kenntnissen politischer Zusammenhänge.

Eine Hafenrundfahrt in Hamburg und die Besichtigung der Elbphilharmonie rundeten die Deutschlandreise ab. Das Motto des diesjährigen Jahres „Rotary verbindet die Welt“ kann kaum besser mit Sinn und Leben gefüllt werden als mit dem internationalen Schüleraustausch.

Frank Garrelts
Frank Garrelts, geboren 1951, ist Social Media Specialist und Unternehmer aus Leidenschaft. Er ist Mitglied im RC Worpswede und half den E-Club of D-1850 azu gründen. 2008 war er im Distrikt 1850 für Presse und Öfffentlichkeitsarbeit verantwortlich, 2009- 2017 unterstützte er den Jugendaustausch im Distrikt. Seit 2017 ist er Beauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit und seit 2019 prägt er als Distriktreporter für das Rotary Magazin aktiv die Außendarstellung von D1850. www.provoto.de