https://rotary.de/clubs/distriktberichte/450-weihnachtspaeckchen-a-11811.html
Nürnberg-Reichswald

450 Weihnachtspäckchen

Nürnberg-Reichswald - 450 Weihnachtspäckchen
Schenken macht Freude - und so packten viele mit an. © privat

Die rotarische Familie hält zusammen: 5,5 Tonnen Lebensmittel und Alltagswaren wurden verpackt und gehen mit den Johannitern auf Reisen. Bedürftige freuen sich über die Gaben.

Kerstin Dolde21.12.2017

Seit vielen Jahren besteht die große Hilfsaktion der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., die bedürftige Menschen in Albanien, Bosnien und Rumänien mit einem Hilfspaket unterstützt. Jedes der Weihnachtstrucker-Päckchen enthält Lebensmittel und Hygieneartikel anhand einer sorgfältig zusammengestellten Packliste.

Die gesammelten Päckchen sind inzwischen in mehreren Konvois am 26. 12. 2017 in Richtung Osteuropa aufgebrochen.

Kleine Gaben für Bedürftige

Die Pakete wurden an wirtschaftlich schwache Familien, Schul- und Kindergartenkinder, Menschen mit Behinderung, in Armenküchen, Alten- und Kinderheimen durch ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer überreicht.

In der Rummelsberger Diakonie wurden zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Innerwheel Club Nürnberg-St. Lorenz in einer tollen Hands-On Aktion über 450 Pakete für die Johanniter Weihnachtstrucker gepackt.

Am 25. 11. 2017 kamen daher Freundinnen, Freunde und Familien des Rotary Club Nürnberg-Reichswald sowie des Innerwheel Clubs Nürnberg-St. Lorenz zusammen. Unter der Anleitung von den RotariernDieter Kempf und Armin Mack wurden über 450 Pakete gefaltet, gefüllt und verschlossen.

Die riesige Menge von 5,5 Tonnen Lebensmittel und Alltagswaren waren einige Tage zuvor von einer kleinen Schar rotarischer Freunde geholt und vorbereitet worden. Armin Mack und Harald Frei werden in diesen Tagen die 450 Pakete in einem Truck an die bedürftigen Menschen in Osteuropa überbringen. 

Mehr Informationen: nuernberg-reichswald.rotary.de/

 

Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.