https://rotary.de/clubs/distriktberichte/drei-clubs-ein-preis-a-16195.html
Erlangen

Drei Clubs, ein Preis

Erlangen - Drei Clubs, ein Preis
Coronabedingt muss Abstand gewahrt werden: Die drei 3 Clubpräsidenten Peter Hoffmann (links), Hansjörg Bosch (Mitte), Gerhard Hammer (rechts) und die Preisträger des Erlanger Rotary Preises 2020. © privat

Alle zwei Jahre vergeben die drei Erlanger Clubs gemeinsam den Rotary Preis. In diesem Jahr gibt es sogar drei Preisträger.

Kerstin Dolde19.06.2020

Der Rotary-Preis, der mit insgesamt 7.500 Euro dotiert ist, ist ein Gemeinschaftsprojekt der drei Erlanger Rotary Clubs (RC Erlangen, RC Erlangen-Ohm, RC Erlangen-Schloss) der an Personen oder Institutionen verliehen wird, die mit Engagement und mitunter auch Zivilcourage selbstlos zum Wohle anderer handeln.

Der Preis wurde aus Anlass des 100-jährigen Bestehens von Rotary International im Februar 2005 gestiftet und wird mittlerweile alle zwei Jahren verliehen.

In diesem Jahr fand die Preisübergabe im Rathaus der Stadt Erlangen statt im Beisein der Preisträger und von Vertretern der drei Erlanger Clubs. Gemeinsam hatte man beschlossen in 2020 den beziehungsweise die Preise zu je 2.500 Euro zu vergeben an:

  • „die begleiter“. Hier handelt es sich um ehrenamtlich tätige Bildungspaten, die ihre Patenkinder durch die Schulzeit und in der Übergangsphase von der Schule in den Beruf begleiten.
  • „Verein zum Schutz misshandelter Frauen e.V.“: Das Autonome Frauenhaus Erlangen übernimmt seit 42 Jahren wichtige Aufgaben zum Schutz von vor häuslicher Gewalt fliehender Frauen und deren Kinder.
  • Frau Dr. Elisabeth Preuß: Sie war als Mitglied der FDP ab 2003 zweite und später dritte Bürgermeisterin und somit Referentin der Stadt Erlangen für Soziales, Integration und demografischen Wandel. Ein Amt, das sie beeindruckend und weit über die Dienstpflichten hinaus prägte.
Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.