https://rotary.de/clubs/distriktberichte/benefiz-klavierabend-mit-alexander-krichel-a-10755.html
RC Wetter-Herdecke Ruhrtal

Benefiz-Klavierabend mit Alexander Krichel

RC Wetter-Herdecke Ruhrtal - Benefiz-Klavierabend mit Alexander Krichel
Von der Elbe an die Ruhr - Alexander Krichel begeistert beim ausverkauften Benefiz-Klavierkonzert mit Etüden von Schumann und Chopin. © Klaus Görzel

Von der Elbe ist er an die Ruhr gekommen. Die Stadt, aus der er kommt, die Stadt, in der er spielt – beide werden von großen Flüssen durchzogen und haben damit etwas Verbindendes. „Eine Barke auf dem Ozean“ tänzelt vor den Augen der Zuhörer beim ausverkauften Benefiz-Klavierkonzert des RC Wetter-Herdecke Ruhrtal im Veranstaltungssaal der Sparkasse.

Katja Finke23.05.2017

Zwölf Etüden von Frédéric Chopin hat Alexander Krichel gespielt und Sinfonische Etüden von Robert Schumann. „Das waren jetzt genug Etüden?“, fragt er beinahe schelmisch und weiß doch, dass er gut angekommen ist mit seiner Werkauswahl und seiner Interpretation. Wenige Tage zuvor hat Alexander Krichel dieselben Stücke auf dem Programmzettel gehabt, da allerdings in der jüngst eröffneten Elbphilharmonie in Hamburg.

In der Stadt an der Alster ist er geboren. Hier begann er im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspielen. Mit 15 war er bereits Vorstudent an der Hochschule für Musik und Theater in der Hansestadt. Mittlerweile lebt der Künstler in London. Bald schon ist er wieder in der Region und spielt erstmals beim Klavierfestival Ruhr. „Zwischen Hamburg und Klavierfestival fügt sich Wetter an der Ruhr doch gut“, sagt Werner Lange vom Rotary Club zur Begrüßung der Gäste und des Künstlers. Lange ist seit mehr als zehn Jahren Initiator, Organisator und gute Seele des Benefiz-Klavierabends, so Christian Becke, Hausherr in der Sparkasse.

Jetzt hat Alexander Krichel auf dem Hocker vor dem großen Flügel Platz genommen, ein kurzer Moment der Konzentration, und die zwölf Etüden von Frédéric Chopin erfüllen den Saal. Mal zart und verspielt, mal tänzerisch und ekstatisch kann der Solist auftrumpfen. Nach der Pause spielt er die Sinfonischen Etüden von Robert Schumann kraftvoll und präzise. Und dann holt ihn das Publikum für eine erste Zugabe wieder zurück in den Saal, die „Barque sur l’Ocean“ von Maurice Ravel.

Unterstützung für rotarisches Projekt

Von Ravel hat er eine ganze CD eingespielt. Draußen im Flur ist sie nach dem Auftritt zu erwerben, und es ist Alexander Krichel anzumerken, wie gerne er signiert, wie sehr er den Kontakt zu seinem Publikum sucht. Beinahe aufgekratzt schreibt er Widmungen mit einem dicken Filzer auf die CD-Heftchen, verliert aber auch nicht aus dem Blick, dass an diesem Abend von jeder verkauften CD zwei Euro in das Projekt „Mein Körper gehört mir“ fließen soll.

Seit vielen Jahren ermöglicht der Rotary Club Wetter-Herdecke Ruhrtal allen Grundschulkindern in Wetter und in Herdecke, bei diesem Programm mitzumachen. Zwei Schauspieler kommen mehrfach in die Klassen und geben den Kindern ein Gefühl dafür, wann eine Berührung nicht mehr schön ist und wie sie abwehren können, was sie nicht wollen. Der Erlös des Konzerts ist für eine neuerliche Runde des Projekts bestimmt, mit dem der Club im vergangenen Jahr beim ersten Rotary-Sozialwettbewerb den ersten Platz gemacht hat und noch einmal 2000 Euro Extra auf dem Konto verbuchen konnte.

Alexander Krichel unterstützt gerne das Projekt „Mein Körper gehört mir“. In Hamburg fördert er die Hospizarbeit. Er hat sich auch schon dafür eingesetzt, dass Kinder und Jugendliche einen Zugang zur klassischen Musik bekommen. Seine zweite und letzte Zugabe kann dabei sicherlich einen Beitrag leisten: Das Schlafliedchen, mit dem er sich verabschiedete, war eine Eigenkomposition. Bei ihr lässt sich an der Ufern der Elbe sicherlich genauso gut einschlummern wie in Sichtweite der Ruhr.

Katja Finke
Katja Finke (RC Paderborn-Bürener Land)  ist Geschäftsführerin einer Werbeagentur und Unternehmensberatung. Im Distrikt 1900 ist sie für die Bereiche Kommunikation und Berichterstatterin zuständig. Seit 2016 unterstützt sie den Rotary Jugenddienst Deutschland in der Öffentlichkeitsarbeit.

 

www.foreward.de