https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ein-neuer-club-verbindet-a-13125.html
Nürnberg

Ein neuer Club verbindet

Nürnberg - Ein neuer Club verbindet
Freudige Gesichter bei der Charterfeier. Zweiter von links Gründungsbeauftragter Helmut Rauscher. © Privat

Clubgründungsbeauftragter Helmut Rauscher hat in den letzten drei Jahren in der Region Nürnberg echte Pionierarbeit geleistet

Kerstin Dolde06.10.2018

Dass Neugründungen von Rotary Clubs etwas ganz besonderes sind, steht außer Frage. Dass der aktuellste Nürnberger Zugang zur rotarischen Familie dazu noch ganz persönlich von RI Präsident elect, Mark Maloney, willkommen geheißen wurde, ist für die Mitglieder unvergesslich. Außergewöhnlich ist sicherlich auch die Zusammensetzung des Clubs: Insgesamt besteht dieser aus 42 engagierten Menschen - 24 Frauen und 18 Männern mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren. 16 davon sind ehemalige Rotaracter. Ziel des Clubs ist es, die Menschen zu verbinden. So wurde aus dem Arbeitstitel des Clubs auch schnell der neue Name: Rotary Club Nürnberg-Connect.

Gründungsbeauftragter und PDG Helmut Rauscher (RC Nürnberg-Sebald), der die Neugründung des Clubs initiiert, begleitet und umgesetzt hat, hat in den letzten drei Jahren in der Region Nürnberg echte Pionierarbeit geleistet: Obwohl dort bislang zwölf Clubs mit rund 850 Mitgliedern bestanden, war deren Kapazität mit der Aufnahme von rund 40 möglichen neuen Mitgliedern pro Jahr begrenzt. Zu wenig, um den Bedarf in der boomenden Region zu decken, vor allem in den für Rotary interessanten Berufsgruppen.

Der Name ist Programm
Die Idee des neuen Clubs ist es, Engagement vor Präsenz zu setzen – ganz im Sinne der neuen internationalen Vorgaben. Arbeiten für Projekte werden präsenzmäßig angerechnet. Alternativ kann online an den Meetings teilgenommen werden. So flexibel der Club beim Thema Präsenz ist, so sehr liegt der Fokus aber auch auf dem gemeinsamen Umsetzen von Projekten.

Auch wenn die Idee zu Nürnberg-Connect nicht von Anfang an bei allen Clubs in der Region Zustimmung fand, so hat sich, dank des unermüdlichen Einsatzes von Helmut Rauscher, inzwischen eine große Akzeptanz eingestellt. Die Notwendigkeit der Schaffung eines neuen Rotary Clubs, der Anlaufpunkt für Berufstätige ist, die sich für die rotarische Idee begeistern und engagieren, findet großen Anklang. Sicherlich auch, weil der RC Nürnberg-Connect gemeinsam mit den weiteren Clubs der Region Rotary dabei unterstützt, die öffentliche Wahrnehmung in der Region positiv zu beeinflussen.

Die ersten Möglichkeiten hat der junge Club voll ausgeschöpft: Im April mit den ersten Meetings gestartet, charterte der RC Nürnberg-Connect bereits im September – am Wochenende des Rotary Instituts. Mark Maloney und seine Frau Gay, die im Anschluss an den ersten Veranstaltungstags des Instituts zur Charterfeier in die Nürnberger Innenstadt kamen, ließen es sich nicht nehmen, jedem Mitglied zum neuen Club zu gratulieren und die Mitglieds-Batches persönlich anzustecken. Mark Maloney betonte den Vorbildcharakter des Clubs und „dass Rotary Nürnberg-Connect für eine neue Generation Rotary Clubs steht – genau die Art von Club, die ich als notwendig ansehe, um mit Rotary weiter zu wachsen". Eine große Ehre für den RC Nürnberg-Connect.

In ihrem Dank an Helmut Rauscher, machte die Präsidentin des RC Nürnberg-Connect Sandra Bührke-Olbrich den Weg des Clubs deutlich: „Wir werden gemeinsam die rotarische Idee in unserem Sinne interpretieren, neue Wege gehen, neue Projekte gestalten und starten sowie neue Freundschaften schließen. Hierbei wird uns die Verbindung zu den rotarischen Werten leiten und die verbindende Idee, die wir auch in unserem Clubnamen zum Ausdruck bringen, lenken.“ Nach einem kurzweiligen und launigen Abend mit guten Gesprächen mit Freunden und Familien ging die Feierstunde am nächsten Tag auf dem Institut weiter. Vor rund 400 Rotariern aus ganz Europa wurde dem Club die offizielle Charter-Urkunde verliehen - ein weiterer besonderer Moment.

Nach all den Worten des Lobes ist es jetzt an der Zeit, als Club zusammenzuwachsen, die ersten Projekte auf die Beine zu stellen, in der Region aktiv zu werden und so zur Entwicklung der rotarischen Familie beizutragen – nach innen und nach außen. Das alles ganz im Sinne des Clubnamens: Rotary Club Nürnberg-Connect.

Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.