https://rotary.de/clubs/distriktberichte/heustadl-kletter-und-multifunktionsobjekt-a-12360.html
Erlangen

Heustadl, Kletter- und Multifunktionsobjekt

Erlangen - Heustadl, Kletter- und Multifunktionsobjekt
Gemeinsam zupacken: Nach einem anstrengenden Vormittag wurde das Holzgebäude mit dem Namen "Villa Affenwald" den künftigen Nutzern übergeben. © privat

Rund 33.000 Euro spendeten die drei Erlanger Rotary Clubs für die örtliche Jugendfarm. Aber nicht nur die finanzielle Unterstützung, sondern ein beeindruckendes Hands-On-Projekt zeichnet die Erlanger Aktion aus.

Kerstin Dolde27.04.2018

Messen, Sägen, Hämmern und Bohren waren die schweißtreibenden Tätigkeiten für die Mitglieder der drei Erlanger Rotary Clubs (RC Erlangen, RC Erlangen-Schloss, RC Erlangen-Ohm) an einem sonnigen Wochenende im April. Auf dem Gelände der Jugendfarm konnte nach einem anstrengenden Vormittag das Holzgebäude mit dem Namen „Villa Affenwald“ an Eva Kneißl, die Leiterin des Jugendfarm e. V., offiziell übergeben werden.

Nach dem Tod von Ursula Lehmann (RC Erlangen-Ohm) im Februar 2015 wünschte sich die Familie eine Geldspende für den Club, bei der rund 11.000 Euro für ein soziales Projekt zusammen kamen. Mit diesem sollten Kinder und Jugendliche unterstützten werden - in der Jugendfarm fand man einen geeigneten Partner. Da das geplante Projekt "Heulager mit Terrasse und Kletter-Aussichtsturm" mit den vorhandenen Spendengeldern nicht gestemmt werden konnte, sprangen die beiden anderen Erlanger Clubs mit je weiteren 11.000 Euro unterstützend ein.

Vom Ergebnis der rotarischen Unterstützung und der rotarischen Arbeiter war Jugendfarmleiterin Kneißl begeistert: „Alleine hätten wir uns das nie leisten können und jetzt haben wir nicht nur Platz für Heu und Stroh für Esel, Ponys, Ziegen und Schafe, sondern auch ein tolle Kletterplattform mit Aussichtsturm.“

Das Heulager-Hands-On in der Jugendfarm war eine weitere Gemeinschaftsaktion der drei Erlanger RC’s, welche dafür sorgt, dass das einzigartige Kinder- und Jugendprojekt in Erlangen auch in Zukunft vorbildliche und nachhaltige Umweltarbeit leisten kann.

Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.