Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/klopfen-im-konzert-a-12745.html
Helmstedt

Klopfen im Konzert

Helmstedt - Klopfen im Konzert
Klopf-Konzert mit (Past)-Gov. Marianne Broska (vorne Mitte) und Gov. Udo Noack (vorne links). © Matthias Schütt

Wie man mit ein paar Kunststoffrohren beschwingt den rotarischen Jahreswechsel feiert

Matthias Schütt01.08.2018

Der Fortschritt ist eine Schnecke. Darauf muss vorbereitet sein, wer nicht nur verwalten, sondern auch gestalten will. Wie Governor Marianne Broska, die als erste Frau an der Spitze des Distrikts ihr Amtsjahr mit den Zielen des Präsidenten Ian Riseley in Einklang bringen wollte: Rotary jünger, bunter und weiblicher zu machen. Beim Punkt „weiblich“ bleibt noch Spielraum: „Vergangenen Sommer waren 14 unserer 78 Clubs ohne Frauen, heute sind es neun“, so ihre Bilanz. Ein Fortschritt – und doch zu wenig für ihren (und Rotarys) Anspruch: „Eigentlich dürfte das kein Thema mehr für uns sein.“

Bunter und jünger klappt besser. Der Auftritt der Austauschschüler, traditioneller Farbtupfer jeder Distriktkonferenz, stand in Helmstedt im Dienst einer globalen Idee: Klimaschutz durch Aufforstung. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Zukunft Wald hatten die 50 Inbounds 100 Esskastanien (den Baum des Jahres 2018) gepflanzt. Ideengeber Franz Hüsing (RC Salzgitter-Wolfenbüttel-Vorharz) hofft, dass sie damit nicht nur einen bleibenden Bezug zu Niedersachsen behalten, sondern auch die Idee der Nachhaltigkeit in ihre Heimatländer weitertragen.

Große Afrika-Projekte
Bei ihren Clubbesuchen hat Gov. Broska so viele beeindruckende Vorhaben kennengelernt, dass sie sie in einem Katalog zusammenfassen will. Obwohl der Foundation-Beauftragte Friedel Eggelmeyer monieren musste, dass die Clubs zu wenig Interesse an District und Gobal Grants zeigten, steht der Distrikt doch für große internationale Initiativen: nach Wasser für Kenia (Past-Gov. Frank Ehlers) und der Förderung der Buschleute im südlichen Afrika (Past-Gov. Wernt Brewitz) wird jetzt ein Familienplanungsprogramm in Nigeria aufgelegt. Geld ist offensichtlich das kleinere Problem: 2018/19 stehen über 220.000 Dollar aus Foundation-Mitteln für Grants zur Verfügung.

Gute Ideen gibt’s auch ganz preiswert: Beim Eintritt in den Saal erhielt jeder Teilnehmer einen „Boomwhacker“, ein Kunststoffrohr, mit dem man wunderbare Klopfgeräusche erzeugen kann. Unter Anleitung von Peter Grunwald (RC Wernigerode) wurde daraus in wenigen Minuten ein Mitmach-Konzert. Ein Spaß für alle (mit Zweitverwertung im KidsCamp).

Wie der Tag begonnen hatte – mit Trommelrhythmen einer Samba-Gruppe – so endete er auch: beschwingt und entspannt, mit Applaus für ein gelungenes Jahr und der Staffelübergabe an den neuen Governor, Udo Noack vom RC Hildesheim-Rosenstock.

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.