Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rotary-club-friedrichshafen-unterstuetzt-foerderverein-zf-hilft-e.v.-a-10155.html
Friedrichshafen

Rotary Club Friedrichshafen unterstützt Förderverein ZF hilft e.V.

Friedrichshafen - Rotary Club Friedrichshafen unterstützt Förderverein ZF hilft e.V.
Karl-Heinz Wolfsturm (rechts), Präsident des Rotary-Clubs Friedrichshafen, übergibt die Spende für das Projekt „Wasser ist Leben“ an Jürgen Holeksa, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der ZF Friedrichshafen AG und Vorsitzender des Vereins ZF hilft e. V. © ZF

Die Spende in Höhe von 1.000 Euro kommt dem Hilfsprojekt „Wasser ist Leben“ zugute, durch das die Trinkwasserversorgung für Menschen in Dürreregionen verbessert werden soll.

Peter Leinberger05.01.2017

„Wasser ist das notwendigste aller Lebensmittel. Mit unserem Hilfsprojekt 'Wasser ist Leben' tragen wir mit dazu bei, dass Menschen in Dürreregionen einfacheren Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten und der Bau sanitärer Anlagen gefördert wird“, sagte Jürgen Holeksa, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der ZF Friedrichshafen AG und Vorsitzender des Vereins ZF hilft e. V., Anfang Januar bei der Spendenübergabe in Friedrichshafen. „Wir freuen uns sehr, dass auch Menschen und Organisationen außerhalb von ZF unsere Hilfsprojekte unterstützen.“

„Der Verein ZF hilft e. V. leistet seit Jahren eine wertvolle Arbeit, um die Lebensbedingungen von Menschen zu verbessern, die mit den Folgen von Naturkatastrophen oder Hungersnöten kämpfen, oder um ihnen allgemein bessere Lebensbedingungen zu verschaffen“, sagte Karl-Heinz Wolfsturm, Präsident des Rotary Clubs Friedrichshafen. „Daher ist es für uns – ganz im Sinne der rotarischen Idee – selbstverständlich, dieses wichtige Projekt mit einem kleineren Beitrag zu unterstützen.“

Über das Projekt „Wasser ist Leben“

Zusammen mit der internationalen Hilfsorganisation Care setzt sich das Projekt „Wasser ist Leben“ für eine verbesserte Wasserversorgung in einer der stärksten Erdbebenregionen in Nepal ein. In den Dürreregionen im Nordwesten Mosambiks und in den Hochebenen Perus fördert die Initiative zudem den Aufbau von Wasserzugangsstellen und sanitären Anlagen. In allen drei Ländern flankieren Hygiene-Schulungen die Aktivitäten.

Care legt bei der Umsetzung besonders großen Wert auf die Gleichstellung von Mann und Frau und auf die besondere Förderung von Frauen und Mädchen, wo sie systematisch benachteiligt sind. Für die Förderung dieses Projekts hatten sich die ZF-Mitarbeiter in einer weltweit angelegten Abstimmung entschieden.

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.