https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rotary-einer-besseren-welt-verpflichtet-a-15277.html
Distriktkonferenz 2020

Rotary - einer besseren Welt verpflichtet

Distriktkonferenz 2020 - Rotary - einer besseren Welt verpflichtet
Lädt zu "seiner" Distriktkonferenz nach Heidenheim ein: Governor Jörg Wolff © privat

Der RC Heidenheim-Giengen bereitet sich auf die DIKO 2020 vor.

Immo Eberl13.12.2019

Die Welt und unsere Gesellschaften verändern sich dramatisch. Viele empfinden unsere Zeit als unübersichtlich und bedrohlich. Viele Gewissheiten scheinen zu Ende zu gehen - in der Gesellschaft, der Wirtschaft und den internationalen Beziehungen.
 
Welche Relevanz hat Rotary in dieser in Unordnung geratenen Welt? Was ergibt sich daraus für die Clubs? Das ist das Leitthema der kommenden Distriktkonferenz, zu der der Rotary Club Heidenheim-Giengen am 16. und 17. Mai 2020 ins Kommunikationszentrum der Paul Hartmann AG, Heidenheim, einlädt.
 
Höhepunkt der Konferenz ist ein hochkarätig besetztes Panel, das zusammen mit uns diese Veränderungen diskutieren will. Es werden teilnehmen:
  • Prof. Dr. Udo di Fabio
    ehemaliger Bundesverfassungsrichter im zweiten Senat, Rotarier
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld
    Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Rotarier
  • Botschafter a. D. Dr. Volker Stanzl
    ehemaliger Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Peking und Tokio
Ein ganz besonderes Erlebnis erwartet die Teilnehmer am Abend des Konferenztages mit dem Besuch des traditionellen Benefizkonzertes des RC Heidenheim-Giengen im Heidenheimer Congress Centrum. Zum 10. Mal veranstaltet der Club dieses Konzert zusammen mit dem Neuen Kammerchor Heidenheim, dem international bekannten Schülerchor des Schillergymnasium Heidenheim. Der Sonntagmorgen vertieft mit einem Jazzfrühstück die rotarische Freundschaft. Ein interessantes Partnerprogramm rundet die Distriktkonferenz ab.
Immo Eberl
Immo Bernhard Eberl, geb. 1947, Studium an der Universität Tübingen (Geschichte, Germanistik, Kirchenrecht und Rechtswissenschaft - M.A.). Später Erstes Staatsexamen in Geschichte und Germanistik. 1976 Promotion und Habilitation zum Dr. phil. habil. Ernennung zum apl. Professor 1990. Arbeit an der Uni Tübingen, unter anderem am Historischen Seminar, Abteilung für mittelalterliche Geschichte sowie als Geschäftsführer des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde. Tätigkeit als Leiter des Stadtarchivs Ellwangen (Jagst) bis 2015; nebenamtlich Leiter der Volkshochschule Ellwangen. Bis heute Lehrtätigkeit an der Uni Tübingen, an der Hochschule für Politik München, der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz im Wienerwald.
Mitglied im RC Ellwangen seit 1994, Club-Präsident 2009/2010, Paul-Harris-Fellow. Verheiratet, ein Sohn.