https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ryla-rhetorik-und-koerpersprache-a-13434.html
Biedenkopf

RYLA – Rhetorik und Körpersprache

Biedenkopf - RYLA – Rhetorik und Körpersprache
Referentin Birgit Eissner „in Action“ bei der Improvisationsübung mit einigen „RYLAnern“ © Harald Schiebel

Beim 8. RYLA-Seminar des RC Biedenkopf lernten die Teilnehmer, wie man souverän auftritt, überzeugend wirkt, eine Rede hält und vieles mehr.

Christian Kaiser21.11.2018

RYLA (Rotary Youth Leadership Award) steht für Programme von Rotary International zur Förderung der persönlichen Entwicklung, des gesellschaftlichen Engagement und der Führungsqualitäten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der RC Biedenkopf ist hier einer der Vorreiter im Distrikt 1820. Seit acht Jahren führt der Club unter Federführung von Mitglied Harald Schiebel RYLA-Wochenendseminare durch.

In diesem Jahr waren 34 Schüler, Studenten, Schulabgänger und Berufsanfänger im Alter von 16 bis 29 Jahren von nah und fern nach Biedenkopf gekommen, um an ihrer „Rhetorik und Körpersprache“ zu feilen. Die weiteste Anreise hatten fünf Teilnehmerinnen aus Hof und ein Teilnehmer aus München.

Die „Führungskräften von morgen“ trafen sich am Freitag zum gemeinsamen Abendessen in der Jugendherberge Biedenkopf. Nach einer Vorstellungsrunde ging es dann gleich ins Thema. Die Referenten Donald Harbich und Birgit Eissner griffen hier mit praktischen Übungen und Rollenspielen gezielt Situationen auf, die Viele schon erlebt haben dürften: Wie strahle ich trotz Lampenfieber Gelassenheit aus? Wie begegne ich notorischen Zwischenrufern und wie finde ich den roten Faden wieder, wenn ich mich verhaspelt habe?

Abwechslung brachten Besuche von Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig, vom Präsidenten des RC Biedenkopf Erich Wranze-Bielefeld und der Präsidentin des RC Marburg -Schloss, Julia Koch.

Nach dem anstrengenden Seminar am Samstag besuchten einige Teilnehmer den Heimwettkampf der für das Finale der deutschen Meisterschaft qualifizierten Kunstturner vom KTV „Obere Lahn“. Sie trafen dabei den Deutschen Mehrkampfmeister 2017, Lukas Dauser, und überraschend als „Helfer“ den Olympiasieger Fabian Hambüchen.

Das Seminar endete am Sonntag mit einer offenen Abschlussrunde und einem gemeinsamen Mittagessen.  

„Die Gruppe ist sehr heterogen, hat aber sofort zueinander gefunden“, beschrieb Donald Harbich abschließend die besondere Stimmung. „Während der Übungen und Rollenspiele wurden ungeahnte Talente und Stärken entdeckt“, meinte Birgit Eissner und lobte die Teilnehmer: „Das war nur möglich, weil sich alle Jugendlichen so prima auf dieses für sie ungewohnte Terrain begeben haben.“

Das positive Feedback – auch per Fragebogen aus der Teilnehmerrunde – ermutigt Harald Schiebel, gleich über das neunte Biedenkopfer RYLA- Seminar im Herbst 2019 nachzudenken. Der Termin steht mit dem Wochenende 15. bis 17. November 2019 bereits fest, wahrscheinlich wird das Thema „Etikette“ sein. Der Beitrag für das Wochenende beträgt 180 Euro. Üblicherweise übernehmen die entsendenden Rotary-Clubs 140 Euro.  

2018, biedenkopf, RYLA, seminar
Die Teilnehmer des RYLA-Seminars 2018
Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.