https://rotary.de/seminarkultur-festigt-dienste-a-3568.html
Die fünf Dienste in Österreich

Seminarkultur festigt Dienste

Die fünf Dienste in Österreich - Seminarkultur festigt Dienste
Ein voller Saal: die Charter-Feier des RC Graz-Burg © RC Graz Burg

Heinrich Marchetti-Venier16.08.2013

Die wichtigste Botschaft im Clubdienst ist das stetige Wachstum in 146 Clubs: 3,0 und 4,2 Prozent in D?1910 und D?1920. Jeweils zwei neue Clubs und das Angebot von je einem Clubdienstseminar sowie dem Orientierungsseminar in D?1920 festigen Struktur und Gemeinschaftsgeist. Erstmalig wurden in beiden Distrikten Seminare für den Berufsdienst angeboten, die sich mit dem internationalen Lehrlingsaustausch beschäftigen, wobei österreichische (Start, Jugend am Werk) und das Schweizer Modell (Visite) angeboten werden. Manche Clubs haben eigene Projekte entwickelt, um Beste zu fördern (Mentoring in Wien) oder Schwache („You Can“ in Linz) zu stützen. Der Gemeindienst ist nicht nur das öffentlichkeitswirksamste Instrument, sondern stärkt die Motivation der Mitglieder. Ein Gemeindienstseminar in D?1910 und je eine Foundation-Tagung fanden statt, wobei zuletzt über 150 Matching Grants gesteuert wurden.

Internationalität lebt auch im Kontaktverhalten und Bestehen von sieben Länderausschüssen, wozu es eine Sitzung aller Vorsitzenden gab sowie die Etablierung von vier neuen Ausschüssen mit Kroatien, Rumänien, Japan und Ägypten sowie zwei Ländertreffen in Obatje und Gmunden. Youth Service als neuester Dienst (und für sechs Länder in fünf Distrikten zertifiziert) hat in Österreich eine Spitzenstellung und veranstaltet jährlich eine große Tagung. 25 Jugendliche werden über ein Jahr ausgetauscht. Mit zwei RYLA-Seminaren in jedem Distrikt, ROTEX, 13 Interact und 30 Rotaract Clubs ist ein Nachwuchspotenzial vorhanden.

Heinrich Marchetti-Venier

DDr. Heinrich Marchetti-Venier wurde in Oberösterreich geboren. Nach dem Abitur nahm er ein Studium des Lehramtes sowie der Geistes- und Naturwissenschaften an den Universitäten Salzburg auf, es folgten die Stationen, Wien, München, Bochum, Turin, Strasbourg und Washington. Anfangs Tätigkeit in der Raumordnung, später als Historiker und Privat-Gutachter sowie Autor. Er hatte lange Zeit das Amt des Distriktberichters für die österreichischen Distrikte D 1910 und 1920 inne. Heinrich Marchetti-Venier starb im November 2015.