https://rotary.de/wirtschaft/den-hunger-verpacken-a-12465.html
Foundation-Schwerpunkte

Den Hunger (ver)packen

Foundation-Schwerpunkte - Den Hunger (ver)packen
Auf der DeuKo eingetütet: 30.000 Päckchen mit Reis, Sojabohnen und Gemüse gegen Hunger © Sabine Meinert

Wirtschafts- und Kommunalentwicklung

Matthias Schütt01.06.2018

Auch hohe Würdenträger von Rotary sind gern dabei, wenn es gilt, Reis, Sojabohnen und Gemüse, versetzt mit Vitaminen und Mineralstoffen, zu genormten Mahlzeiten abzufüllen. Kocht man die Portionen mit anderthalb Liter Wasser, werden jeweils sechs Personen satt. Bilder von Rotariern und Rotaractern mit Schürze und Haarschutz gibt es von vielen Veranstaltungen, bei uns zuletzt von der Deutschland-Konferenz der Rotaracter. Das Konzept der Organisation Rise Against Hunger ist simpel: ein Saal, Abfüllstationen, große Container mit den Zutaten – und viele fleißige Hände. Am Ende dann die Meldung: 30.000 Portionen verpackt, wie jetzt bei Rotaract. Insgesamt hat die 1998 in den USA gegründete NGO bereits 385 Millionen Mahlzeiten an Menschen in 74 Ländern verteilt. Zum Konzept gehören auch Ausbildungsprogramme für Landwirte und weitere nachhaltige Angebote.


riseagainsthunger.org

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.