Anzeige
https://rotary.de/wirtschaft/klimafreundlich-kochen-a-14446.html
Foundation-Schwerpunkte

Klimafreundlich kochen

Foundation-Schwerpunkte - Klimafreundlich kochen
Solarkocher und Spar-Holzkohle-Kocher (siehe Bild) schonen in Madagaskar Ressourcen und sparen Zeit, die für die Brennholzsuche notwendig wäre. © Ades

Wirtschafts- und Kommunalentwicklung

Matthias Schütt01.07.2019

Es ist nicht allein die Industrie, die den Klimawandel forciert, auch private Haushalte tragen massiv dazu bei. Die Rotary Clubs Zürich-Oberland und Lübeck-Burgtor nennen für ihr Solarkocher-Projekt bestürzende Zahlen: Etwa drei Milliarden Menschen kochen täglich auf offenem Feuer und verbrauchen dabei 80 Prozent des jährlichen Holzeinschlags. Mit einem Solarkocher dagegen lassen sich pro Jahr drei Tonnen CO2 einsparen.

2019, madagaskar, kocher, holzkohle, adesolaire
Für den extrem energiesparenden Kocher kann Kleinholz (hinten) und Holzkohle genutzt werden.

Die Clubs arbeiten für ihr Global Grant, mit dem 10.000 Familien auf Madagaskar Solarkocher oder hocheffektive, ressourcenschonende Kocher für Kleinholz und Holzkohle erhalten sollen, mit der Schweizer NGO Ades zusammen, die seit 2001 auf diesem Gebiet tätig ist.

Zum Projekt gehört auch die Produktion der Kocher vor Ort, dadurch sind bisher fast 500 Arbeitsplätze in dem bitterarmen Land entstanden. 

Informationen: adesolaire.org

Kontakt: dieterzellweger@gmx.net

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.