Distrikt 1842

Projekt - Über Hilfe beim Dosenwerfen, Adventsbasar und 4L-Bücher hinaus

Schüler der Grundschule in der wohlverdienten Pause zwischen den Aufführungen, unterstützt durch Konrektorin Barbara Hetzenecker (2. von links) und Kollegen sowie Freunden des RC München-Residenz

15.06.2015

Projekt 

Über Hilfe beim Dosenwerfen, Adventsbasar und 4L-Bücher hinaus

Beate Klinger

Hands-on bedeutet für die Mitglieder des RC München-Residenz, nicht nur an einem Tag mit anzu­packen

Seit zwei Jahren begleitet der RC München-Residenz die Grundschule an der Grafinger Straße in München als Leuchtturmprojekt – und keiner der Freunde hätte vorher gedacht, wie vielfältig man sich engagieren kann: Klar, Standardprogramm ist natürlich, beim Adventsbasar im Verkauf zu helfen, beim Stadtteilfest den Dosenwurfstand zu betreuen und der Schule finanziell unter die Arme zu greifen. Doch es ergaben sich Möglichkeiten, noch mehr zu tun. Sich intensiver und auch persönlicher einzubringen – beflügelt vom positiven Feedback der Kinder.

Hilfe je nach Talent und Budget
Mittlerweile sind Clubmitglieder im Förderkreis der Schule aktiv und bieten Lernstrategie-Trainings an, um die Lernmotivation zu erhöhen und die Einschätzung der eigenen Stärken und Schwächen der Kinder zu trainieren. Andere übernahmen den Druck von Lerntagebüchern oder texteten und erstellten zum 50. Geburtstag der Schule eine 32-seitige Jubiläumsbroschüre.

Selbstverständlich hat die Schule vom Club auch im Rahmen der „Lesen Lernen – Leben Lernen“-Aktion  Schulbücher geschenkt bekommen. So fällt das Resümee nach zwei Jahren entsprechend aus: Ein breit angelegtes Hands-on-Projekt wie die Unterstützung einer Schule bietet allen Clubfreunden die Chance, sich je nach Zeitbudget, Interesse und Talenten so zu engagieren, dass es im Sinne Rotarys für alle ein Gewinn ist. So wie beim jüngsten Einsatz des RC München-Residenz: Begleitet vom Münchner Kammerorchester konnten die Schüler nach eigener Choreografie zur Musik von „Romeo und Julia“ auf der großen Bühne des Prinzregententheaters tanzen, dabei ihr Selbstbewusstsein stärken und anschließend noch den Bauch – die Clubmitglieder versorgten die jungen Künstler mit Butterbrezen, Pizza und Getränken.

 

Erschienen in Rotary Magazin 6/2015

Beate Klinger
Beate Klinger ist seit acht Jahren Rotarierin, zunächst in Andalusien und seit vier Jahren in München-Bogenhausen. Sie ist Geschäftsführerin des Münchner-Klinik-Seminar.

Hintergrund: Elementarbildung

Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben und ökonomisch sicheren Zukunft. Deshalb richten viele Clubs entsprechende Projekte darauf aus, Kindern eine umfassende schulische Grundbildung zu verschaffen. Artikel lesen »

Rotary Magazin 12/2016

Rotary Magazin Heft 12/2016

Titelthema

Aufstand gegen die Globalisierung

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA kann schon jetzt als historisch gelten. Im Rotary Magazin werden die Ursachen der Entscheidung hinterfragt – und was der Ausgang der US-Präsidentenwahl…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Bildung

Heike Schmoll Klaus-Peter Schulz Gerald Hüther Peter Thürl Dirk Zupancic Clemens Albrecht

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen