https://rotary.de/clubs/distriktberichte/2.350-km-fuer-den-guten-zweck-a-18351.html
Aktion

2.350 km für den guten Zweck

Aktion - 2.350 km für den guten Zweck
Dr. Carl Ulfert Stegmann und Jörg Buchna freuen sich mit Christina Bitiq (vorn von links) und Präsident Wolfgang Völz (hintere Reihe rechts) und RC Clubmeister Günter Schneider über die Sponsoren-Spenden für das Hospiz am Meer. © RC Norden

Jörg Buchna lief für das Hospiz in Norden: Der Pastor im Ruhestand beeindruckte mit über 2.000 km für den guten Zweck.

Frank Garrelts01.07.2021

Als Wolfgang Völz im Juni 2019 Präsident des Rotary Clubs Norden wurde, versprach ihm Pastor i. R. Jörg Buchna als Mitglied des RC Norden, während Völz' einjähriger Präsidentschaft mindestens 1.000 km zugunsten des Norder Hospizes am Meer zu laufen. Weil sich die Präsidentschaft von Völz, bedingt durch äußere Umstände, um ein weiteres Jahr verlängerte, verlängerte auch Buchna sein Versprechen um ein weiteres Jahr. Inzwischen hat der 76-jährige Buchna, der nach Möglichkeit pro Tag fünf Kilometer in rund 30 Minuten auf einer Strecke am Deich in der Ostermarsch gelaufen ist, 2350 km für den guten Zweck absolviert.

2021, hospiz am meer, pastor, jörg buchna
Pastor i. R. Jörg Buchna lief 2.350 km für das Hospiz am Meer. © privat

Aus dem Kreis der Rotarier fanden sich Sponsoren, die bereit waren, mindestens einen Euro pro Kilometer zu spenden. So kamen für die von ihm gelaufenen 2.350 km insgesamt 3.500 Euro zusammen.

Bei der Überreichung dieses Betrages an Christina Bitiq und Dr. Carl Ulfert Stegmann vom Förderverein Hospiz am Meer e.V. sagte Völz, er freue sich, dass durch diese Sponsoren-Aktion in der Öffentlichkeit die Wertschätzung für das Hospiz-Projekt und die Notwendigkeit seiner Unterstützung zum Ausdruck gebracht werden. "Wir sehen uns nach unserem eigenen Verständnis in einer gesellschaftlichen Verantwortung, der wir gerne gerecht werden möchten", betonte der Präsident. Für den Förderverein drückten Bitiq und Stegmann ihre Dankbarkeit für diese finanzielle Hilfe aus, die gerade in Corona-Zeiten ein Signal für die Bedeutung des Hospiz- Projektes setze.

Frank Garrelts

Frank Garrelts (RC eClub of D-1850), geboren 1951, ist Social Media Spezialist und Unternehmer aus Leidenschaft. Als Gründungsbeauftragter begleitete er die Entstehung des RC Worpswede und des 1. deutschen E-Clubs RC E-Club of D-1850. Er ist er Ehrenmitglied im RC Worpswede und Associate Member im spanischen Rotary Club of Calvia International.  2008 war er im Distrikt 1850 für Presse und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, 2009-2017 unterstützte er den Jugendaustausch im Distrikt. Seit 2017 ist er Distriktbeauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit und Social Media und prägt seit 2019 zusätzlich als Distriktreporter für das Rotary Magazin aktiv die Außendarstellung von D1850.

www.provoto.de