https://rotary.de/clubs/distriktberichte/eine-jubilaeumsgeschichte-voller-wuensche-und-erfolge-a-15085.html
Distrikt

Eine Jubiläumsgeschichte voller Wünsche und Erfolge

Distrikt - Eine Jubiläumsgeschichte voller Wünsche und Erfolge
Schulleiter Steffen Funk (links) bekommt symbolisch einen Inklusionsspielplatz von Clubpräsident Felice Maietta. © Robert Eberle

Der Rotary Club Bensheim-Heppenheim hat sein 30-jähriges Bestehen im Kurmainzer Amtshof gefeiert, Governor Andreas Prager sprach die Grußworte.

Kristof Wachsmuth01.12.2019

Der die beiden Nachbarstädte an der Bergstraße verbindende Serviceclub war im Oktober 1989 mit 21 Freunden gestartet – inzwischen hat sich die Zahl der Mitglieder fast verdreifacht. Seit seinem Bestehen mobilisierte der Rotary Club Bensheim-Heppenheim mehr als eine halbe Million Euro für soziale Zwecke sowie Projekte in Bildung, Gesundheit, Kultur und Jugend. Zum 30. Geburtstag haben sich die Rotarier ein besonderes Hilfsprojekt vorgenommen, das mehr Spaß in das Leben von Kindern mit körperlichen und geistigen Behinderungen bringen wird: Die Martinsschule im nordbadischen Ladenburg erhält einen Spielplatz – mit ganz besonderen Spielgeräten. So sollen künftig zum Beispiel auch Kinder, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, auf einem „Inklusionskarussell“ gemeinsam mit den anderen Kindern Karussell fahren können. Bisher müssen sie den anderen auf Spielplätzen meist zuschauen, weil die üblichen Geräte nicht mit einem Rollstuhl befahrbar sind.

Spaß auch für Kinder mit Mehrfachbehinderungen
Der Club hat für dieses Projekt bereits rund 75.000 Euro an Spenden eingesammelt. Bis zum nahenden Jahresende soll durch weitere Sponsoren und Weihnachtsspenden von Bergsträßer Unternehmen und Bürgern eine sechsstellige Summe zusammenkommen. Die Martinsschule gilt als renommierte, länderübergreifende Einrichtung für Kinder mit Behinderungen im Großraum Rhein-Neckar. Sie hat etwa 220 Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Heidelberg, Mannheim sowie dem Kreis Bergstraße. Die Kinder werden meist in integrativen Klassen unterrichtet. 2010 war ein Neubau der nach modernsten Gesichtspunkten geführten Martinsschule in Ladenburg eingeweiht worden. Eines der vielen weiteren Projekte, die der RC Bensheim- Heppenheim unterstützt, ist der Verein „HeldenStärker“. Dessen Ziel ist es, Rettungskräfte besser für Kinder-Notfälle im Kreis Bergstraße zu qualifizieren, denn Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sie brauchen bei medizinischen Notfällen oft andere – spezifische – Rettungsmaßnahmen.

In Ballungsgebieten gibt es dafür oft gesonderte Einsatzfahrzeuge und Teams, die auf Kindernotfälle spezialisiert sind. Im Kreis Bergstraße ist dies nicht der Fall. Deshalb organisiert der Verein Schulungen für Rettungskräfte. Diese werden – über den Standard hinaus – für die herausfordernden Aufgaben bei Kindernotfällen fachlich geschult. So fördert „HeldenStärker“ die Rettungskräfte – mit kräftiger finanzieller Unterstützung durch den Rotary Club Bensheim-Heppenheim. Geplant sind weitere Kindernotfallschulungen, auch für Klinikpersonal und Ärzte. Damit lassen sich zwei Dinge sagen. Rückblickend: Es war eine wunderschöne, gelungene Charterfeier zum 30-jährigen Jubiläum. Dieser Club kann stolz auf Erreichtes sein. Vorausblickend: Das rotarische Miteinander dient und unterstützt Menschen sowie wichtige Projekte. Der inklusive Spielplatz oder die Spenden für Kinder-Rettungskräfte sind nur zwei Beispiele von vielen. Das ist Service Above Self!

Kristof Wachsmuth
Kristof Wachsmuth ist Jahrgang 1969 und wohnt an der deutschen Weinstraße. Er ist seit 10 Jahren europaweit als Unternehmensberater und Trainer tätig. Zuvor war er unter anderem Radio-Chefredakteur und im Beirat der Deutschen Hörfunkakademie. Er ist seit 11 Jahren Rotarier.