https://rotary.de/clubs/distriktberichte/integration-laeuft-a-10068.html
Oldenburg-Schloss

Integration läuft

Oldenburg-Schloss - Integration läuft

Mit einem ungewöhnlichen "Feet-on-Projekt" förderte der RC Oldenburg-Schloss in Zusammenarbeit mit Stadtsportbund und Sportvereinen die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen.

Tim Unger01.02.2017

Auf diesen Moment hatten Aktive des RC Oldenburg-Schloss in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und Sportvereinen in Oldenburg monatelang hingearbeitet: Hand in Hand liefen Aktive und Unterstützer zusammen mit ca. 50 Geflüchteten und Asylsuchenden über die Ziellinie beim Oldenburg-Marathon. Eine rundum gelungene Aktion und ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Integration zugewanderter Menschen!

Auf den Laufshirts war es zu sehen: Hier geht es um die Integration von Flüchtlingen

Das Projekt wurde im Wesentlichen von Andrea Reschke und Jürgen Müllender als Projektkoordinatoren umgesetzt. Durch Einbindung in Sportaktivitäten sollte zur Integration Geflüchteter beigetragen werden.

Mit Unterstützung des Stadtsportbundes wurden Sportvereine und Lauftreffs als Unterstützer akquiriert, die mit viel Engagement Geflüchtete in Gemeinschaftsunterkünften ansprachen und zum Lauftraining einluden. Über Sammelaktionen bei Stadtläufen wurden Turnschuhe für die Geflüchteten zusammengetragen. Insgesamt konnten weit über 100 Geflüchtete zum Lauftraining motiviert werden. Schließlich bot sich der Oldenburg-Marathon mit unterschiedlichen Laufdistanzen (5, 10 21 und 42 km) als erste Gelegenheit zum sportlichen Wettbewerb an.

Neben dem organisatorischen Erfolg und der Publikumswirksamkeit der Aktion waren vor allem die menschlichen Begegnungen mit den Geflüchteten ein unvergessliches Erlebnis: die Freude und Ausgelassenheit der Flüchtlinge beim Start, während des Laufes und vor allem beim Zieleinlauf.

Da war etwa der 11-jährige irakische Junge, der während des 5-km-Laufes stolz über die vorher bereits geschafften sieben Kilometer berichtete und mit einem Lächeln ins Ziel sprintete. Oder da war das syrische Paar, das strahlend Hand in Hand ins Ziel lief. Beeindruckend war auch der gemeinsame Zieleinlauf von Rotariern, Unterstützern und insgesamt 50 Geflüchteten.

Geschafft - und zwar gemeinsam! Fküchtlinge und Rotarier liefen gemeinsam beim Oldenburg-Marathon.

Für die Organisatoren des RC ist die Teilnahme am Oldenburg-Marathon nur ein Zwischenziel. „ Wir wollen nachhaltig etwas für die Integration der neuen Mitbürger tun“, betonte Jürgen Müllender beim Presseinterview nach dem Lauf. „Daher werden wir uns auch nach dem Marathon mit dem Stadtsportbund zusammensetzen, um weitere Schritte zu entwerfen.“

Tim Unger
Dr. Tim Unger hat ein Studium der Evangelischen Theologie und arbeitet seit 1989 als Pfarrer. Erst in Vechta, Dinklage/Wulfenau und seit 2009 in Wiefelstede. Unger ist Herausgeber der Buchreihe „Bekenntnis, Fuldaer Hefte“ und seit 2011 Distriktberichterstatter für D 1850.