https://rotary.de/clubs/distriktberichte/moderne-friedensreiter-auf-drahteseln-a-18778.html
Aktuell

Moderne Friedensreiter auf Drahteseln

Aktuell - Moderne Friedensreiter auf Drahteseln
Am Ziel auf der Rathaustreppe in Osnabrück: Die Friedensreiter hatten auch vierbeinige Begleiter und Mitstreiter aus den Familien. © Julia Kaufhold

Wenn sich der Rotary Club Friedensstadt Osnabrück und der RC Münster 1648 zu einer gemeinsamen Veranstaltung verabreden, kann das eigentlich nur etwas sein, das mit dem jeweiligen Clubnamen zu tun hat.

Frank Garrelts19.09.2021

Am 11. September 2021 trafen sich Mitglieder beider Clubs zu einer gemeinsamen Friedensfahrt auf den Fährten der Friedensreiter zu einer Radwanderung von Münster nach Osnabrück. Die Idee und die Ausarbeitung fand bereits im Jahr 2020 zwischen Thomas Deitmer, Münster 1648, und Andreas Temmen, Friedensstadt Osnabrück, statt. So wie im Jahre 1648 die Friedensverhandlungen in den jeweiligen Rathäusern der Städte Osnabrück und Münster stattfanden, sollte die ausgearbeitete Route vom Münsteraner Rathaus mit nächtlichem Zwischenstopp in Brochterbeck/Tecklenburg, zum Osnabrücker Rathaus führen. Dazu wurden zwei Tagesrouten ausgearbeitet, ganz im Sinne der Friedensstifter von damals.

Die Münsteraner führten die modernen Friedensreiter vom Herzen der Stadt, dem Rathaus am Prinzipalmarkt, zur Übernachtungsmöglichkeit ins Tecklenburger Land. Die etwas beschwerlichere Etappe am Folgetag über Bad Iburg nach Osnabrück wurde vom RC Friedensstadt Osnabrück ausgearbeitet. Auch hier war das Rathaus im Herzen der Altstadt von Osnabrück das Ziel.

Zwischen Münster und Osnabrück, in deren beider Rathäuser die Friedensverhandlungen stattfanden, waren nun wieder Friedensreiter unterwegs, die Botschaften überbrachten. Die frohe Botschaft war diesmal jedoch kein Friedensschluss, sondern der Ansprache von Präsidentin vom RC Friedensstadt Julia Kaufhold im Rathaus zu Münster folgend nicht nur ein Zeichen für das friedvolle Miteinander auf dem Erdenrund, sondern auch ein Zeichen, um die Räder vom Club 1648 in Münster und des RC Friedenstadt Osnabrück harmonisch miteinander zu verbinden.

Dazu machten sich vierzig aktive Radler und Radlerinnen auf den Weg. Es gab auch freundliche Empfänge in den jeweiligen Rathäusern von Clubfreund und Oberbürgermeister Markus Lewe sowie dessen Amtskollegen und Clubfreund aus Osnabrück Wolfgang Griesert und einen entspannten Ausklang der ersten Tour am Samstagabend.

Selbst die Governors der beiden Distrikte 1850 und 1870 ließen es sich nicht nehmen, ein Teil dieser Veranstaltung zu sein. Während der neue Governor Gerd Beckmann vom Distriktn 1850 leider tagsüber verhindert war und erst zum Übernachtungstreffen in Tecklenburg/Brochterbeck teilnehmen konnte, ließ es sich Governor Willi Witt vom Distrikt 1870 nicht nehmen, die Teilstrecke von Münster bis Tecklenburg selbst zu erradeln.

Auf der Strecke wurden verschiedene Verpflegungsaufenthalte für Leib und Geist eingerichtet. Für das leibliche Wohl sorgten am Samstag Anna Bockhoff mit ihrer Familie, am Sonntag verpflegte die Familie Kaufhold die hungrigen Radler. Kulturell wurden neben dem Haus Marck in Tecklenburg, das eine wichtige Rolle bei den Verhandlungen zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges spielte, auch das Schloss Iburg besucht. Und es dürfte wohl einmalig sein, dass in einem Schloss eine katholische und eine evangelische Kirche beheimatet sind. Die wechselvolle Geschichte als Sitz der Fürstbischöfe von Osnabrück machte es möglich. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Schloss schwer beschädigt.

Am Ende der beiden Tage, resümierten die Präsidentinnen Julia Kastner und Julia Kaufhold, diese Friedensfahrt habe eine Fortsetzung im nächsten Jahr verdient.

Frank Garrelts

Frank Garrelts (RC eClub of D-1850), geboren 1951, ist Social Media Spezialist und Unternehmer aus Leidenschaft. Als Gründungsbeauftragter begleitete er die Entstehung des RC Worpswede und des 1. deutschen E-Clubs RC E-Club of D-1850. Er ist er Ehrenmitglied im RC Worpswede und Associate Member im spanischen Rotary Club of Calvia International.  2008 war er im Distrikt 1850 für Presse und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, 2009-2017 unterstützte er den Jugendaustausch im Distrikt. Seit 2017 ist er Distriktbeauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit und Social Media und prägt seit 2019 zusätzlich als Distriktreporter für das Rotary Magazin aktiv die Außendarstellung von D1850.

www.provoto.de