https://rotary.de/clubs/distriktberichte/online-workshop-allein-aber-nicht-isoliert-fuehrung-und-zusammenarbeit-auf-distanz-a-16359.html
RC Bad Bederkesa

Online-Workshop: Allein aber nicht isoliert! Führung und Zusammenarbeit auf Distanz

RC Bad Bederkesa - Online-Workshop: Allein aber nicht isoliert! Führung und Zusammenarbeit auf Distanz
© D1850

"Führung und Zusammenarbeit auf Distanz" war das Thema, zu dem Sophie Schad, Präsidentin des RC Bad Bederkesa und Geschäftsführerin von Schad Marketing und Sales Management Anfang Juli 2020 ein distriktübergreifendes Online-Seminar hielt.

Frank Garrelts08.07.2020

Was macht man, wenn die bekannten Kommunikations- und Führungsstrukturen praktisch von einem auf den anderen Tag durch neue ersetzt werden müssen? Diese Frage wurde an den Arbeitskreis Werte-Bildung-Beruf der deutschsprachigen Berufsdienstbeauftragten der einzelnen Distrikte herangetragen. Hier entstand der Fragebogen "Rotary und COVID-19 Pandemie" und eine der ersten Fragen zielte auf das Interesse an einem solchen Seminar ab.

Der Bedarf war da, Sophie Schad erklärte ihre Bereitschaft und der Workshop fand statt.

Kurzweilig führte die geborene Genferin durch das Programm und zeigte sofort anwendbare Lösungen für eventuelle Probleme beim Home-Office. Das meist auftretende Problem ist wohl die Vereinsamung. Als erfahrene Beraterin und Moderatorin stellte sie verschiedene Möglichkeiten der interaktiven Beteiligung von Mitarbeitern im Home-Office vor, unkonventionell, herausfordernd, mal anders, übrigens auch sehr gut für Rotary-Online-Meetings geeignet, wie Marja Ritterfeld als Governor bekundete.

  • Muss ich meinen Kommunikations- und Führungsstil erneuern?
  • Wie zeige ich als Führungskraft Präsenz in Zeiten von Homeoffice (mobiles Arbeiten)?
  • Welche Kommunikationsinstrumente nutze ich? Wie setze ich diese ein, um mein Team und meine Kooperationspartner wirksam zu erreichen?
  • Wie gehe ich mit Barrieren in der virtuellen Zusammenarbeit und in hybriden Situationen (analog und online) um?

Orientiert an diesen Fragen ergab sich die Struktur des Zoom-Workshops, der sich in zwei inhaltlichen Schwerpunktbereichen gliederte. 

Im Block 1 lag der Schwerpunkt auf "Führung und Kommunikation" verflochten mit "Führen auf Distanz", "Führen in der Krise" und "Führen in Zeiten von Veränderung". Mit dem Online-Kollaborationstool Padlet wurden Herausforderungen bestimmt und Empfehlungen formuliert – zum Beispiel zur richtigen Balance zwischen Vereinsamung und Kommunikation, der Erhöhung der Kontaktpunkte und der stringenten Kommunikationsgestaltung, "Start small, but start" und zu praktischen Vereinbarungen über die Erreichbarkeit.

Statt der aus Präsenzworkshops üblichen Kaffeepause fand eine Kommunikationsübung in Kleingruppen statt. Diese wies auf die Möglichkeit der Breakout Sessions in Zoom hin – für einige Teilnehmer eine neue Erfahrung. 

Der Block 2 setzte sich mit Gestaltung der Online-Kommunikation auseinander: Tipps für Formate, gezielter Einsatz der Instrumente wie zum Beispiel Co-Hosting, Visualisierung, interaktive Formate und zu berücksichtigende Punkte bei Hybrid-Meetings. Die parallele Nutzung des Chats zeigte auch diese Möglichkeit auf und schuf Sicherheit in der Nutzung.

In einer 30-minütigen Plauderrunde nach dem Workshop konnten weitere technische Fragen geklärt werden. Auch die aktuell vorhandenen Einschränkungen bei den Rotary Meetings waren Gegenstand der Gespräche. Zukunftsorientiert wurde erörtert, welche Formate über die Krise hinaus nicht nur das rotarische Leben bereichern könnten.

Auszüge aus dem Chat - "… hilfreich für Rotary und für den Beruf. Danke!", "Alle Infos in ganz vielen Bereichen verwendbar", "Vielen Dank für die wertvollen Impulse" und "Klasse Ideen und Tipps" - zeigen den Erfolg dieses berufsdienstlichen Einsatzes auf.

Und die Gebührenfrage für den Workshop war einfach gelöst: Sophie Schad rief dazu auf, für den Rotary Disaster Response Fund zu spenden.

Frank Garrelts

Frank Garrelts, geboren 1951, ist Social Media Spezialist und Unternehmer aus Leidenschaft. Als Gründungsbeauftragter begleitete er die Entstehung des RC Worpswede und des 1. deutschen E-Clubs RC E-Club of D-1850. Er ist Mitglied im Rotary Club Worpswede, Ehrenmitglied im Rotary Club E-Club of D-1850 und Associate Member im spanischen Rotary Club of Calvia International.  2008 war er im Distrikt 1850 für Presse und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, 2009-2017 unterstützte er den Jugendaustausch im Distrikt. Seit 2017 ist er Distriktbeauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit und Social Media. Seit 2019 prägt er zusätzlich als Distriktreporter für das Rotary Magazin aktiv die Außendarstellung von D1850.

www.provoto.de