Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/wahrlich-ein-konzert-der-superlative-a-8873.html
Triberg/Furtwangen

Wahrlich ein Konzert der Superlative

Triberg/Furtwangen - Wahrlich ein Konzert der Superlative
Solistin Lisa Batiashvili und Dirigent Michael Berner mit Teilen des Rotary-Jugendsinfonieorchesters © RC Furtwangen-Triberg

Grandioser Erfolg für das Rotary-Jugendsinfonieorchester und große Freude beim RC Furtwangen-Triberg über den gelungenen ersten Auftritt

Peter Leinberger01.06.2016

Das Premierenkonzert des neuen Rotary-Jugendsinfonieorchesters im fast ausverkauften Franziskaner-Konzerthaus in Villingen mit der international bekannten Solistin LisaBatiashvili war ein grandioser Erfolg. Auch Orchesterleiter Michael Berner, selbst Mitglied des RC Furtwangen-Triberg, zog eine überaus positive Bilanz.

Der Konzertabend wird ohne Übertreibung sicherlich allen Beteiligten in Erinnerung bleiben: den jungen Musikern, die die Chance hatten, mit einer wahren Virtuosin zusammenzuarbeiten, dem Publikum wegen eines musikalischen Hochgenusses und den übrigen Beteiligten mit der Gewissheit, hier eine richtig gute Sache unterstützt zu haben.

Michael Berner, der das Projektorchester mit jungen, musikalisch besonders begabten Mitgliedern aus der Region, aber auch aus ganz Deutschland quasi erfunden und auf den Weg gebracht hat, kann sich freuen, dass sich die Probenwochenenden und all die organisatorische Vorarbeit mehr als gelohnt haben. Konzertkritiker sprachen nach der Aufführung des Brahmschen Violinkonzerts von „Begeisterung und Ergriffenheit“, fanden es „fantastisch und beglückend“, schwärmten vom Charisma der „ganz und gar unprätentiösen“ Solistin, die als eine der Weltbesten ihres Fachs gelte und hier hochvirtuos, technisch brillant und mit leidenschaftlichem Spiel überzeugt habe.

Sie lobten unterdessen auch das „großartige“ Orchester samt „engagiertem und charmantem Dirigenten“, das zudem im zweiten Teil des Konzertabends mit einer  überzeugenden, dynamisch zupackenden und reifen Aufführung von Antonin Dvoŕáks weltbekannter Sinfonie Nr. 9 in e-Moll – „Aus der Neuen Welt“ überzeugt habe.

Bravorufe
Durchweg Standing Ovations für das Orchester, stürmischer Beifall und Bravorufe zeigten, dass das Publikum goutierte, was hier Bemerkenswertes entstanden war. Das war am Ende auch eine große Bestätigung für den RC Furtwangen-Triberg, der das Projektorchester gerne unterstützt.

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.