https://rotary.de/gesellschaft/buero-statt-zoo-ein-ganz-besonderer-dienstag-a-6361.html
Langjährige Freundschaft

Büro statt Zoo – ein ganz besonderer Dienst(ag)

Langjährige Freundschaft - Büro statt Zoo – ein ganz besonderer Dienst(ag)
Pause im Zoo: Hagen Mattes (links) und Friedrich Maier (rechts) vom RC Esslingen mit zwei Damen aus dem Pflegestift. Rechts: Dickhäuter im Stuttgarter Zoo

Seit über 40 Jahren verbindet den RC Esslingen eine Freundschaft mit den Bewohnern und Mitarbeitern eines Pflegestifts.

Julia Essich-Föll14.11.2014

Die alte Dame ist begeistert: „Da habe ich wieder viele schöne Dinge zu berichten“, freut sie sich. Sie ist eine von 25 Bewohnern des Pflegestifts Esslingen-Kennenburg, die gemeinsam mit den Rotariern und dem Inner Wheel Club Esslingen den Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma in Stuttgart besuchen konnte. Seit vier Jahrzehnten unternehmen die Rotarier immer wieder ganz besondere Ausflüge mit den betagten Bewohnern. „Das ist ein Highlight im Alltag des Pflegestifts“, erzählt Christof Mühlschlegel vom RC Esslingen, der die Aktion seit Jahren organisiert. Denn weder finanziell noch personell sei ein solches Besuchsprogramm für die Alten- und Pflegeeinrichtung zu stemmen.
Ursprünglich ein Engagement der rotarischen Frauen, wurde die Aktion schnell ein festes Projekt im Jahreskalender des Esslinger Clubs und ist es bis heute geblieben. „Für viele Bewohner ist es eine der wenigen Möglichkeiten, raus aus dem Alltag zu kommen und etwas Neues zu sehen“, sagt Mühlschlegel.
Höhepunkt Seelöwenfütterung
Seit einigen Jahren schon führt der Ausflug in die Stuttgarter Wilhelma, „weil mit Tieren und Pflanzen jeder etwas anfangen kann“, so Mühlschlegel. Ein Höhepunkt sei stets die Fütterung der Seelöwen. In kleinen Gruppen, teils mit Rollator, teils mit Rollstuhl, wird dann der Zoo erkundet. Zwischen Elefant, Tiger und Co. gibt es Zeit für Begegnungen und Gespräche sowie ein Mittagessen in geselliger Runde.
Nicht allein für die Bewohner des Pflegestifts ist der jährliche Ausflug ein großes Vergnügen. Auch die Clubfreunde genießen eine Auszeit vom Büro-Alltag. „Wer geht sonst schon an einem Dienstag in den Zoo?“, meint Christof Mühlschlegel. Und wenn man damit anderen Menschen noch eine Freude machen könne, sei das auf jeden Fall ein Grund, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.