https://rotary.de/gesellschaft/spendenrekord-1700-kartons-a-6606.html
Projekt

Spendenrekord: 1700 Kartons

Projekt - Spendenrekord: 1700 Kartons
Das Team des RC Aachen erwartet die ersten Spender © Gabeid

Martin W. Huff15.12.2014

Mit dieser Resonanz hätten die Organisatoren nie gerechnet: Nach einem Aufruf der Aachener Rotary Clubs, Winterkleidung und Schuhe und Wollwaren für Flüchtlinge aus dem syrischen Bürgerkrieg zu spenden, kamen an zwei Sammeltagen sage und schreibe 1700 Kartons zusammen. Der kritische Punkt der Aktion war erreicht, als den Helfern die Kartons ausgingen. Doch auch das konnte die gute Idee nicht stoppen: „Ich schätze, wir haben Aachens Umzugskartonvorräte leer gekauft“, freut sich Andera Gadeib (RC Aachen), die die Aktion organisiert hat. Die Unternehmerin hat Familie in Syrien und weiß, was gebraucht wird: „Es fehlt an allen Enden. Jetzt, wo der Winter Einzug hält, werden warme Sachen dringend benötigt.“ Per Lkw werden die Spenden in ein Flüchtlingslager im türkisch-syrischen Grenzgebiet gebracht. Die Aachener Clubs freuen sich über die überwältigende Resonanz und das positive Image, das Rotary genießt: „Viele haben uns gesagt, dass sie gern für Rotary spenden, weil sie Vertrauen in die Organisation haben“, hat Gadeib erlebt. Als Dankeschön gab es eine Karte mit dezentem Hinweis auf das rotarische Hilfekonto, denn der Transport wird teuer.

Martin W. Huff
Martin W. Huff ist Rechtsanwalt und Publizist. Nach seinem Jura-Studium arbeitete er bei verschiedenen Verlagen in diversen Redaktionen und Funktionen, zuletzt als Chefredakteur und Leiter Unternehmenskommunikation. Seit 2008 ist er als Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Köln tätig. Das Amt des Distrikberichterstatters für D 1810 nimmt er seit Juli 2012 wahr.