https://rotary.de/links-und-rechts-ein-bein-am-rhein-a-1863.html
Neuwied-Andernach

Links und rechts ein Bein am Rhein

Neuwied-Andernach  - Links und rechts ein Bein am Rhein
(Past-)Präsident vom RC Neuwied-Andernach, Ulf v. Samson-Himmelstjerna, (Past-)Präsidentin vom Partnerclub RC Strasbourg-Est, Eliane Burst, sowie Wolfgang Hermann Luithlen, Gründungsmitglied.

Jubiläum: 50 Jahre intensives Clubleben beidseitig des Flusses

Martin W. Huff11.09.2012

Mit über 130 Gästen und Mitgliedern feierte der RC Neuwied-Andernach auf Burg Namedy sein 50-jähriges Bestehen. Präsident Ulf v. Samson-Himmelstjerna gab in seiner Ansprache einen Abriss über die Clubgeschichte, die dank der vielen Hilfsprojekte, der Neugründungen des RC Westerwald und des RC Mayen und der seit 2003 stattfindenden Clubreisen als echte Erfolgsstory bezeichnet werden darf. Der Club, gegründet vom RC Koblenz am 29. Juni 1962, ist der einzige in der rotarischen Landschaft mit einem Namen, der aus Städten links und rechts des Rheins gebildet wird. Natürlich trifft man sich auch auf beiden Seiten des Rheins zu den Meetings. Von den 23 Gründungsmitgliedern, die damals im Parkhotel Nodhausen zusammengekommen waren, sind immer noch die Freunde Rudolf Halstrick, Wolfgang Hermann Luithlen und Manfred Rhodius im Club dabei. Dies ist wirklich außergewöhnlich, zeigt vielleicht aber auch im Umkehrschluss, dass die Aufnahme jüngerer Rotarier nicht verkehrt sein kann. Alle drei Freunde zeichnete Präsident v. Samson-Himmelstjerna mit dem Paul Harris Fellow aus. Die Spenden des Abends in beachtlicher Höhe von 18.000 Euro werden einen Kleinbus für den Transport von Kindern christlicher Familien in Pakistan finanzieren, damit diese zu einer zwei Autostunden entfernten Schule gefahren werden können.

Obwohl alle Gäste mehr als aufmerksam der unterhaltsamen Show des Magier-Eskamoteur-Zauberers und Rotariers Wolff Baron v. Keyserlingk folgten, gelang es ihnen nicht, seine Tricks zu enttarnen. Jeder weiß, dass „einfach nur“ viel Fingerfertigkeit im Spiel ist, aber v. Keyserlingk schaffte es trotzdem, das Publikum mit seiner Weg- und Verzauberei zu bezaubern.
Martin W. Huff
Martin W. Huff ist Rechtsanwalt und Publizist. Nach seinem Jura-Studium arbeitete er bei verschiedenen Verlagen in diversen Redaktionen und Funktionen, zuletzt als Chefredakteur und Leiter Unternehmenskommunikation. Seit 2008 ist er als Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Köln tätig. Das Amt des Distrikberichterstatters für D 1810 nimmt er seit Juli 2012 wahr.