Distrikt 1910

Projekt - Chancen durch Landwirtschaft

Mit eigenen Händen erbaut: einfache Verhältnisse im Dorf Breanova, Bezirk Orheim © Karl Maier/ RC Graz-Schlossberg

17.03.2015

Projekt 

Chancen durch Landwirtschaft

Heinrich Marchetti-Venier

Mit modernem Know-how legt Rotary in Moldawien das Fundament für Musterlandwirtschaftsbetriebe

Moldawien, eine alte Kornkammer Europas, ist heute von Hunger und größter Arbeitsmigration geprägt. Bereits vor fünf Jahren hat der RC Graz-Schlossberg dort in Partnerschaft mit dem Verein Concordia in Pireta zwei Waisenhäuser um 72.000 Euro eingerichtet.

Nun startet der Club, erneut in Partnerschaft mit Concordia, ein zweites großes Projekt mit dem Ziel, durch Musterlandwirtschaften nicht bloß langfristig eine ganze Palette von Lebensmitteln zu erzeugen, sondern gleichzeitig nachhaltig Arbeit zu schaffen. Unter dem Schlagwort „Social Farming“ ist beabsichtigt, biologische Landwirtschaftsstrukturen anzulegen und qualifizierte Arbeitsplätze anzubieten, deren Werdegang aus den Clubs beigestellte Experten begleiten. Das Gesamtvolumen erfordert 1,1 Millionen Euro. Davon bringen der Club selbst sowie weitere Grazer und steirische Clubs binnen dreier Jahre 300.000 Euro ein, die Foundation ist eingebunden.

Vorzeigebetrieb im Aufbau
Concordia selbst versorgt zehn Sozialzentren und 37 Suppenküchen, um damit 5200 Personen, arme Familien und alte Menschen zu unterstützen. Mit dem Projekt „Soziale Landwirtschaft“ soll auch ein Großteil der dort gebrauchten Lebensmittel erzeugt werden. Hundert Hektar Land sind angekauft, fünf Gebäude und acht Gewächshäuser entstehen und im Frühjahr beginnt die erste Anbauphase mit biologischem Gemüse. Folgen werden Obstplantagen, Tomatenanbau in Glashäusern, Trockenfrüchte- und Eierproduktion. Auf Dauer wird damit ein Vorzeigebetrieb geschaffen, der neben dem landwirtschaftlichen Musterbetrieb soziale Aufgaben erfüllt: eine qualifizierte Ausbildung gerade für sozial benachteiligte Jugend und stabile Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung. Schrittweise soll dieses Modell in Moldawien Verbreitung finden.

Erschienen in Rotary Magazin 3/2015

Heinrich Marchetti-Venier

DDr. Heinrich Marchetti-Venier wurde in Oberösterreich geboren. Nach dem Abitur nahm er ein Studium des Lehramtes sowie der Geistes- und Naturwissenschaften an den Universitäten Salzburg auf, es folgten die Stationen, Wien, München, Bochum, Turin, Strasbourg und Washington. Anfangs Tätigkeit in der Raumordnung, später als Historiker und Privat-Gutachter sowie Autor. Er hatte lange Zeit das Amt des Distriktberichters für die österreichischen Distrikte D 1910 und 1920 inne. Heinrich Marchetti-Venier starb im November 2015.

Rotary Magazin 12/2016

Rotary Magazin Heft 12/2016

Titelthema

Aufstand gegen die Globalisierung

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA kann schon jetzt als historisch gelten. Im Rotary Magazin werden die Ursachen der Entscheidung hinterfragt – und was der Ausgang der US-Präsidentenwahl…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Messekalender

Fast zwei Drittel aller global bedeutenden Messen finden in Deutschland und Österreich statt. Unser Messekalender bietet Ihnen eine Übersicht der wichtigsten Veranstaltungen dieses Jahres – sowie rotarische Messetische.

Weitere Experten
aus der Rubrik Wirtschaft

Horst Hippler René Nehring Insa Fölster Christian Kaiser Klaus Brockhoff Malte Herwig

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen