https://rotary.de/clubs/distriktberichte/contacta-geht-ins-zehnte-jahr-a-13059.html
Distrikt

Contacta geht ins zehnte Jahr

Distrikt - Contacta geht ins zehnte Jahr
Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurden Preise für besonders innovative Seminare vergeben © Lamilux/Strunz

Auch auf der diesjährigen Berufsinformationsmesse in Hof teilten Rotarier ihr Know-how mit 2000 Schülern

Kerstin Dolde29.09.2018

Am Vorabend der Contacta in der Hochschule Hof fand eine regionale Lehrerfortbildung statt. Das Motto: „Lernen in Zeiten der Digitalen Revolution – oder: Wie wir Heranwachsende optimal auf ihre Zukunft vorbereiten“. Diese ermöglicht es Lehrern und Interessierten, sich über aktuelle Themen zu Schule und Erziehung auszutauschen. Durch Referent Prof. Dr. Christof Kuhbandner, Leiter des Lehrstuhls für Pädagogische Psychologie der Universität Regensburg, wurden an diesem Abend neue Perspektiven des Lernens eröffnet. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie junge Leute durch Lernkonzepte ideal auf die digitalisierte und globale Arbeitswelt vorbereitet werden.

Wie die Methoden zur Wissensvermittlung an die Jugendlichen weitergegeben und ob die Konzepte in der Praxis angewendet werden können, war Thema der darauffolgenden Reflexion der Teilnehmer. Anschließend wurde die Con tacta durch Past-Governor Dorothee Strunz sowie Prof. Dr. Dietmar Wolff, Vizepräsident der Hochschule Hof, eröffnet. Als Vorsitzende des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Hof sprach Strunz von einer beispielgebenden Messe für die Zusammenarbeit zwischen Schule, Wirtschaft und Hochschule. Die Botschaft, die dabei Schülern und Absolventen vermittelt werden soll: Ihr werdet hier gebraucht, es ist eine Region, die sehr viel zu bieten hat.

85 Firmen, 18 Schulen, 180 Vorträge
Ferner würdigte Dorothee Strunz zahlreiche Rotarier, die bereits seit sieben oder mehr Jahren treu bei der Contacta als Referenten teilnehmen beziehungsweise auch die Berufsfeldinformation mitorganisieren. An zwei Tagen tauschen sich über 85 Unternehmen, etwa 2000 Schüler und Schülerinnen aus 18 Schulen sowie zahlreiche Referenten zu den beruflichen Perspektiven in der Region aus. Die Firmenkontaktmesse bietet mit über 180 Vorträgen zur Studien- beziehungsweise Berufswahl umfassende Informationsmöglichkeiten für junge Berufseinsteiger.

Professor Dietmar Wolff thematisierte die sich rasant entwickelnden Berufsbilder, deren Wandel man begleiten müsse und mit der Contacta auch könne. In einem kurzen Interview sprachen der Hofer Landrat Dr. Oliver Bär, der Hofer Bürgermeister Dr. Harald Fichtner sowie der stellvertretende Landrat des Landkreises Wunsiedel Roland Schöffel über die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft, die gerade in Hochfranken gegeben sei. „Begeisterung muss in den Köpfen stattfinden und dazu müssen wir die Standortfaktoren mitentwickeln“, antwortete Roland Schöffel auf die Frage, wie man Fachkräfte für die Region gewinnen kann.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurde zum fünften Mal auch der P-Seminarpreis (P steht für Praxis) vergeben. Vier Schulen durften sich über Preise für ihre innovativen Konzepte freuen.

Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.