https://rotary.de/clubs/distriktberichte/feuchtgebiete-im-fokus-a-8691.html
Freital

Feuchtgebiete im Fokus

Freital - Feuchtgebiete im Fokus
Arbeiten im Georgenfelder Hochmoor © privat

Einsatz für den Naturschutz: Rotarier aus Freital unterstützen Arbeit im Georgenfelder Hochmoor.

Kerstin Dolde10.03.2016

Das Georgenfelder Hochmoor an der deutsch-tschechischen Grenze in der Nähe von Altenberg ist als Moorkiefern-Hochmoor ein bedeutendes Naturschutzgebiet mit vielen besonderen Pflanzen- und Tierarten. Seit 20 Jahren unterstützt der RC Freital durch freiwillige Arbeitseinsätze den Erhalt und die touristische Erschließung dieses wichtigen Naturraumes-

In einem hochinteressanten Vortrag hat uns Herr Matthias Schrack, Naturschutzbeauftrager der Landeshauptstadt Dresden und Leiter der NABU – Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf über die Bedeutung der Pflege und Mehrung von Feuchtgebieten für die Erhaltung vieler Tier- und Pflanzenarten in unserer Kulturlandschaft im Allgemeinen und über die Artenvielfalt, die Entwicklung und die Renaturierung des Georgenfelder Hochmoores im Besonderen berichtet. So wurde unsere handwerkliche Arbeit, die stets auch eine spezifische Form der freundschaftlichen Kontaktpflege war, durch Erkenntnisse zur Wirkung unserer Arbeit für den Natur- und Artenschutz bereichert.

Was leisteten die rotarischen Freunde in den vergangenen 20 Jahren im Speziellen?

Für Besucher wird das Hochmoor für Touristen durch einen Holzsteg erschlossen. Dieser Holzsteg war in der Vergangenheit aus dem gegen Fäulnis wenig beständigen Fichtenholz gebaut worden. In einer spezifischen und in dieser wahrscheinlich nicht wiederholbaren Form hat der RC Freital in den vergangenen Jahren die Erneuerung dieses Steges mit dem wesentlich beständigeren Eichenholz durchgeführt. Die Eichen wurden von den rotarischen Freunden im Tharandter Wald eingeschlagen und mit dem Alttraktor mit Anhänger von Freund Macht in sein Sägewerk in Dorfhain transportiert (Freund Macht war wahrscheinlich der einzige Philharmoniker Deutschlands ,der neben seinem Geigenspiel auch ein Sägegatter besaß und bediente!). Hier wurden die Balken und Bretter zurechtgeschnitten, um dann im Hochmoor von den Freunden zu den haltbaren Stegen verbaut zu werden. Der Einsatz vor Ort wurde von unserem leider viel zu früh verstorbenen Freund Mücklich organisiert. Besonders hervorzuheben ist auch die Mitwirkung unserer rotarischen Freundin und Frauen der Freunde. Nicht nur, dass sie beim Bau mitwirkten, sie versorgten uns mit köstlichen Speisen.

Jetzt – nachdem diese Maßnahme zur Freude auch der Stadt Altenberg und des Forstbezirkes Bärenfels – weitgehend abgeschlossen ist, beteiligte sich der RC Freital beim Einsatz 2015 an den Renaturierungsmaßnahmen, die dazu dienen den Wasserstand wieder weiter anzuheben, um so die Moorbildung zu begünstigen und zu erweitern, wodurch die Entwicklung der in dieser Höhenlage seltenen Pflanzen- und Tierarten begünstigt wird .

 

.

Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.