https://rotary.de/clubs/distriktberichte/jubilaeum-fuer-den-rotary-preis-a-12331.html
Erlangen

Jubiläum für den Rotary-Preis

Erlangen - Jubiläum für den Rotary-Preis
Freudige Gesichter bei der Preisverleihung: Drei Urkunden gab es in diesem Jahr. © privat

Bereits zum zehnten Mal haben die drei Erlanger Rotary Clubs ihren „Preis für Gemeinsinn und Zivilcourage“ an engagierte Bürger vergeben. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 7500 Euro.

Kerstin Dolde19.04.2018

Ein kleines Jubiläum konnten der RC Erlangen, RC Erlangen-Schloss und RC Erlangen-Ohm mit dieser Preisverleihung feiern. Zum nunmehr zehnten Mal ging die Ehrung – gedacht für Personen oder Institutionen, die mit Zivilcourage und Engagement selbstlos handeln – an drei ausgewählte Erlanger Empfänger.

Gewürdigt wurde der Partnerschaftsbeauftragte Peter Steger, der sich „im Sinne von Rotary um internationale Verständigung und menschliche Aussöhnung mit großen Erfolg bemüht“, so Andreas Knorr, Präsident des RC Erlangen. Steger hat sich vor allem für die Versöhnung und Verständigung zwischen Deutschland und Russland eingesetzt und zeigte sich ob der Auszeichnung „gerührt und dankbar“.

Andreas Magerl, Präsident des RC Erlangen-Schloss, verlieh den zweiten Preis an Ute Hirschfelder vom „Sonderfonds für Kinder“ der Bürgerstiftung Erlangen. Ziel der Einrichtung sei es, so Hirschfelder, „Kindern in unserer Stadt in materiellen, emotionalen und schulischen Nöten rasch und unbürokratisch zu helfen“.

Und last but not least erhielten die Vertreterinnen von Wabe e. V. den dritten Preis aus den Händen von Michaela Weiß, Präsidentin des RC Erlangen-Ohm. Der Verein kümmert sich um die sozialen und beruflichen Wiedereingliederungen psychisch kranker Menschen, vor deren Leistung „man nur den Hut ziehen“ könne, so Weiß.