https://rotary.de/clubs/distriktberichte/starkes-engagement-gegen-polio-a-9658.html
Starkes Engagement für Polio

Starkes Engagement gegen Polio

Starkes Engagement für Polio - Starkes Engagement gegen Polio
Noch liegt ein steiniger Weg vor dem Ziel, aber Christian Schleuss lässt sich nicht beirren. © Foto: Christian Schleuss

Der Kinderarzt Christian Schleuss kämpft als Polio-Beauftragter des Distrikts mit viel Herz dafür, dass die Nervenkrankheit ein für alle Mal besiegt wird.

Katja Finke01.11.2016

Deutschland ist seit 1992 polio­frei. Und auch in anderen Ländern spielt Kinderlähmung kaum mehr eine Rolle. Immer wieder erinnern im Distrikt zahlreiche Clubs daran, dass es die schreckliche Erkrankung der Kinderlähmung immer noch gibt. Im Distrikt engagiert sich Christian Schleuss vom RC Hagen als Polio-Beauf­trag­ter dafür, dass die Nerven­krank­heit ein für alle Mal ­besiegt wird.

Vor 60 Jahren ist dem US-­amerikanischen Arzt Jonas Salk mit dem Impfstoff gegen Kinderlähmung ein Meilenstein in der Medizingeschichte gelungen. Der Welt-Poliotag fällt deshalb auf seinen Ge­burts­tag, den 28. Oktober.

Dass die Verbreitung der Infektionskrankheit seitdem jedoch ­immer weiter zurückgedrängt werden konnte, ist Albert Sabin zu verdanken. Dieser entwickelte 1961 das medizinische Verfahren der Schluckimpfung.

Seit 25 Jahren gibt es das sehr erfolgreiche Programm „PolioPlus“. Damit ist es gelungen, 99 Prozent der Krankheit auszurotten. Solange jedoch 100 Prozent noch nicht erreicht sind, haben es sich alle Clubs im Distrikt auf die Fahne ­geschrieben, Geld im Kampf ­gegen Polio zu sammeln. „Die Chance, Kinderlähmung auszurotten, ist sehr groß“, sagt Christian Schleuss. Dennoch sei es gerade in Krisengebieten für die Helfer schwie­rig, den Impfstoff zu verteilen.

„In Deutschland wird dieser seit einigen Jahren allerdings nicht mehr oral verabreicht, sondern gespritzt“, erklärt Schleuss. Damit der Schutz dauerhaft anhält, empfiehlt das Robert-Koch-Institut bei Kindern nach vier Impfungen im Kleinkindalter eine Auffrischung zwischen dem neunten und 17. Lebensjahr. Erfolgt die Grundimmunisierung erst im Erwachsenenalter, ist die Auffrischung nach zehn Jahren nötig. „Auch Erwachsene, die früher nur eine Schluck­impfung gegen Polio erhalten haben, sollten diese später noch einmal auffrischen“, so Schleuss.

In Deutschland ist durch die hohe Impfrate der Kinder ein erneuter Polio-Ausbruch sehr unwahrscheinlich. Doch bei Reisen oder fehlender Impfung ist jeder gefährdet. Deshalb ist das konstante ­Engagement für „PolioPlus“ un­erlässlich. Bisher konnte durch schnelle Impfaktionen die Ausbreitung der Polioviren stets gestoppt werden.

Indien von Kinder­lähmung befreit
Sogar das riesige Land Indien, wo über 1,2 Milliarden Menschen leben, ist seit 2015 von der Kinderlähmung befreit. Drei Länder haben noch heimische Polio: Nigeria, Afghanistan und Pakistan. Aber auch hier sind die Zahlen rückläufig. Schleuss berichtet: „Bei den zwei aktuell aufgetretenen Fällen in Nigeria hat das direkte Programm von WHO und ­Rotary unmittelbar gegriffen. Innerhalb von 14 Tagen sind mehr als 50 000 Familien in Quarantäne genommen worden.“

Seit dem 27. August wurden diese geimpft. „Eine ungeheure Leistung, stellt man sich das riesige Land in Afrika vor“, zeigt sich Christian Schleuss vom Engagement begeistert. „Und doch belegen die Fälle sehr deutlich: Es ist wichtig, in unseren Anstrengungen, Polio komplett auszu­­rotten, nicht nachzulassen“.

Katja Finke
Katja Finke (RC Paderborn-Bürener Land)  ist Geschäftsführerin einer Werbeagentur und Unternehmensberatung. Im Distrikt 1900 ist sie für die Bereiche Kommunikation und Berichterstatterin zuständig. Seit 2016 unterstützt sie den Rotary Jugenddienst Deutschland in der Öffentlichkeitsarbeit.

 

www.foreward.de