Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/friedvolle-klaenge-im-michel-a-14002.html
RI Convention 2019

Friedvolle Klänge im Michel

RI Convention 2019 - Friedvolle Klänge im Michel
Rund 35 der Mitglieder ihres 2005 gegründeten Chores bringt Voelker nach Hamburg mit, sie kommen mehrheitlich aus dem Raum Ludwigshafen/Saarbrücken im Distrikt 1860. Für die Auftritte in Hamburg stoßen noch ca. 35 Gastsänger hinzu. © privat

Der Deutsche Rotary Chor übernimmt die musikalische Gestaltung des Interreligiösen Gottesdienstes in der Hauptkirche St. Michaelis am 1. Juni.

Frauke Eichenauer01.04.2019

Fulda, 18. Mai: Rund 70 Rotarierinnen und Rotarier versammeln sich um Kirchenmusikerin Elke Voelker (RC Limburgerhof/Vorderpfalz) zur ersten Chorprobe. Die eine Hälfte kennt sich aus dem Distrikt 1860, die andere Hälfte mit Rotariern/innen diverser Dis­trikte ist zum ersten Mal dabei. Zusammen werden sie als Deutscher Rotary Chor zur Convention während des traditionellen „Interfaith Service“ im Michel auftreten.
Das Thema der Veranstaltung für Gläubige verschiedenster Religionen lautet „Peace“, auch für das Musikprogramm. Dazu die erfahrene Chorleiterin Voelker: „Frieden als Leitthema eines Gottesdienstes ist in musikalischer Hinsicht ein unerschöpfliches Thema mit wunderbarer Musikliteratur.“

Internationalität zur Convention
In Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee von St. Michaelis, unter anderem Hauptpastor Alexander Röder (RC Hamburg) und Kirchenmusikdirektor Manuel Gera, ist es derzeit ihre Aufgabe, das musikalische Begleitprogramm so zusammenzustellen, dass es inhaltlich, von der Länge her, aber auch für die Chorsänger passt. „Zum Beispiel darf die Sopranstimme nicht zu hoch liegen, ich kenne den Stimm umfang der Gastsänger noch nicht.“ Auch dürfen die Stücke nicht zu schwer sein, denn es gibt insgesamt nur wenig Probenzeit: Abgesehen vom Probentag am 18. Mai wird der Chor sich nur ein weiteres Mal vorab treffen. Ein anderes Kriterium ist Internationalität, deshalb hat Voelker neben Bachs „Jesus bleibet meine Freude“ und Brahms’ „Dona nobis pacem“ aus der Missa Canonica auch das „Ubi caritas et amor“ des norwegischen Komponisten Ola Gjeilo ausgewählt.

Auftritt im House of Friendship
Diejenigen, die am 1. Juni nicht am Gottes- dienst teilnehmen, haben nachmittags eine zweite Chance, den Chor zu hören – auf der Bühne des House of Friendship. Hier fällt das Programm ebenfalls bunt gemischt aus, geplant sind zum Beispiel das Loreley-Lied, Felix Mendelssohns „Abschied vom Walde“ sowie Michael Jacksons „We are the World“.
Elke Voelker freut sich sehr auf das Chorwochenende und die Auftritte in Hamburg, sie ist mit Leib und Seele Chorleiterin: „Die Gesangsstimme beziehungsweise der Körper ist unser ureigenes, von Geburt an mitgegebenes Instrument, es verbindet die Menschen untereinander sehr. Chorgesang ist die Multiplikation dieser Tatsache und wirkt als Gemeinschaftserlebnis ergreifend und begreifend auf jeden Einzelnen – mich inklusive.“

Ein Porträt von Dr. Elke Voelker finden Sie unter rotary.de/a9999

 


Termine Deutscher Rotary Chor

2019

• 18. Mai in Fulda, ganztägig, Rotarisches Sängertreffen, Chorprobe
• Sa., 1. Juni, 8 Uhr, Hamburg, St. Michaelis, Interfaith Service (Interreligiöser Gottesdienst) mit Werken geistlicher Chorliteratur
• Sa., 1. Juni, Beginn 15 oder 16 Uhr, Bühne im House of Friendship (Hamburg, Messehallen), Internationale Chorliteratur
• 24. November, 11 Uhr, Ludwigshafen, St. Josef, Doppelchörige Werke der Spätrenaissance

2020

• Frühjahr/Sommer: Chorreise nach Genf, Treffen und gemeinsame Veranstaltung mit dem UN-Chor
• 20. September, Ludwigshafen, St. Josef, großes Chor- und Orchesterkonzert


Für Kurzentschlossene: Wer in Hamburg mitsingen möchte und am 18. Mai Zeit hat, melde sich bitte bei Elke Voelker unter mail@elkevoelker.de oder Tel. 06206/15 63 18 (vormittags).

Mehr zu den Themen Lieder, Singen und Chor in unserem Festivalkalender 2019, als Beilage im aktuellen Rotary-Magazin