Anzeige
https://rotary.de/gesundheit/neue-rotaracter-bus-sprechstunden-lesefieber-und-kaffee-a-12764.html
Foundation-Schwerpunkte

Neue Rotaracter, Bus-Sprechstunden, Lesefieber und Kaffee

Foundation-Schwerpunkte - Neue Rotaracter, Bus-Sprechstunden, Lesefieber und Kaffee
Rotaract im Flüchtlingslager in Uganda: Service Above Self unter Extrembedingungen © Emmanuel Museruka, RI

Rotary ist weltweit aktiv. Club- und Distriktprojekte können in sechs Schwerpunkt-Feldern von der Rotary Foundation gefördert werden.

Matthias Schütt01.08.2018

Frieden & Konfliktprävention

Rotaract in der neuen Siedlung

Die rotarische Idee kann nur in Freiheit wirken, heißt es, doch manchmal entfaltet sie sich auch unter extremen Bedingungen, wie der Rotaract Club Nakivale in Uganda zeigt: Er wurde von jungen Flüchtlingen gegründet, die aus verschiedenen Konfliktregionen stammen – Kongo, Ruanda, Südsudan –, und hat seinen Sitz in einem der großen Flüchtlingsl-Settlements im Land: Auf 184 Quadratkilometer (so groß wie Nürnberg) leben hier 89.000 Heimatvertriebene in einer Siedlung, manche seit Jahrzehnten.

Das American Refugee Committee (ARC) und der 2017 verstorbene RI-Präsident elect Sam Owori entwickelten die Idee, junge Führungskräfte an diesem Ort als Club zusammenzubringen. Unterstützt von umliegenden Rotary Clubs helfen die Rotaracter Neuankömmlingen beim Einleben, kümmern sich um Waisen und Alte und das friedliche Zusammenleben, etwa durch ein Fußballturnier. Doch für die rund 20 Mitglieder ist der Club noch viel mehr: Er ist die Familie, die viele von ihnen verloren haben.
rotary.org/en/rotaract-club-opens-refugee-settlement


Krankheitsvorsorge & -behandlung

Sprechstunde im Bus
Rarotonga ist mit 13.000 Einwohnern die größte der 15 Cookinseln im Südpazifik, ein selbstverwaltetes Territorium in freier Assoziierung mit Neuseeland. Weil ihre Krankenstationen immer mehr verfallen und die lokalen Behörden das Problem nicht allein lösen können, wandten sich die Rotarier der Insel an Freunde in Neuseeland. Bald schon war der RC Belfast zum Hands-on-Einsatz auf der Insel. Mitte Juni kam dann per Schiff eine besondere Überraschung: ein medizinisch voll ausgestatteter Personenbus, der von Ärzten und Schwestern selbst gefahren werden kann und verschiedene Basisdienste möglich macht, wie Gesundheitschecks für Schwangere und Kleinkinder, Vorsorgeuntersuchungen oder auch Impfaktionen. 16 neuseeländische Clubs und ein Global Grant der Rotary Foundation brachten 100.000 Euro für Umbauten und Ausrüstung zusammen.
rotary9940.org/stories/rarotonga-mobile-health-clinic-progress-of-the-bus


Wasser & Hygiene

Osmotische Kräfte
Chronisches Nierenversagen durch verseuchtes Trinkwasser führt in den Reisprovinzen Sri Lankas zu vielen Todesfällen jedes Jahr. Ursache ist die Verschmutzung des Grundwassers durch Düngemittel und Pestizide. In den Krankenhäusern stieg der Bedarf an Dialyse-Behandlungen drastisch an. Jetzt wurde eine Lösung gefunden: Nach dem Prinzip der Umkehrosmose soll das Grundwasser in mehreren Filterstufen auf Trinkqualität gereinigt werden. Mit einem Global Grant des RC Colombo Sri Lanka mit acht Clubs aus Ohio/USA konnten in sieben Dörfern im Reisanbaugebiet Filteranlagen errichtet werden. Jede dient der Versorgung von rund 1400 Menschen. Das Budget reicht noch für fünf weitere Anlagen.
rotarydistrict6600.org/wp-content/uploads/2018/02/Sri_Lanka_story_with_pictures.pdf


Elementarbildung: Lesen & Schreiben

Richtig lesen
Elementarbildung umfasst neben Lesen und Schreiben auch die Fähigkeit, Informationen einzuordnen und zu bewerten. Wo „Fake News“ zum Schlachtruf wird, wird das immer wichtiger. Der Schlachtruf ist neu, das Problem aber schon älter. Vicki Whiting, RC Sonoma Valley/Kalifornien, USA, hat bereits 1985 als Grundschullehrerin die Zeitungslektüre in den Unterricht eingeführt. Daraus entwickelte sie „Kidscoop“ – eine Zeitungsseite für Kinder, die in 300 Medien in Nordamerika erscheint. Ihre Drittklässler haben damals nicht nur lesen gelernt, sondern auch, die Berichterstattung zu hinterfragen und Ereignisse aus unterschiedlicher Perspektive zu sehen. „Im Vergleich zu anderen Programmen war das eine preiswerte Investition“, sagt Whiting. „Statt eines Wörterbuchs könnte ein Rotary Club einer Klasse auch mal ein Zeitungsabonnement spendieren.“
www.kidscoop.com      


Wirtschafts- & Kommunalentwicklung

Chancen mit Kaffee
Zwei von drei Honduranern leben in Armut, dabei gibt es große natürliche Ressourcen, die die Menschen in dem mittelamerikanischen Land ernähren können. Zum Beispiel Kaffee im Westen des Landes. Um hier Frauen eine Erwerbsgrundlage zu schaffen, wollen die Clubs San Marcos und San Diego Downtown Breakfast (USA) ein Mikrokreditsystem aufziehen. Frauengruppen arbeiten nach diesem Modell bereits in vier Ländern der Region, sodass über 500 Familien eine Chance auf ein Leben ohne Armut haben. Dem neuen Projekt, das im Herbst mit Schulungen starten soll, fehlen noch Geldmittel in Höhe von 133.000 US-Dollar. Weitere Beteiligungen sind willkommen. Kontakt (in San Diego): Roxane Helstrom, roxane585@gmail.com.
www.matchinggrants.org


Zahl des Monats

Alle sechs Sekunden
stirbt ein Kind an Mangel- oder Unterernährung. Das sind jeden Tag 14.400 Menschen.

(UNICEF, 2017)

 

 

 

 

 

 

 

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.