https://rotary.de/clubs/distriktberichte/bilderbuch-zum-fuehlen-fuer-blinde-kinder-a-20583.html
Aalen

Bilderbuch zum Fühlen für blinde Kinder

Aalen - Bilderbuch zum Fühlen für blinde Kinder
Die wichtigen Elemente im Buch sind prägnant fühlbar und ermöglichen es den Kindern, über die Materialien zu erfühlen, was die Tiere ausmacht. © Betzold GmbH

Der RC Aalen-Limes begann vor zehn Jahren mit der Herausgabe eines taktilen Kinderbuchs. Seitdem entstanden 230 Exemplare, Seite für Seite in Handarbeit durch die Mitglieder und ihre Familien.

Julius Schölkopf01.11.2022

Die Mitglieder des RC Aalen-Limes stellten vor vielen Jahren durch Kontakte zu einer Fördereinrichtung fest, dass es kaum taktile Bücher für Kinder mit einer schweren Sehbehinderung gab. Diese Bücher ermöglichen Kindern mit Sehbeeinträchtigung den Zugang zu Bilderbüchern und den damit verbundenen Lernprozessen. Taktile Kinderbücher ermöglichen den jungen Zuhörern das Sehen über das Erfühlen mit ihren Fingern. Blinde oder stark sehbehinderte Kinder können so die Geschichte des Buches nicht nur hören, sondern auch die ansonsten nur visuell verfügbaren Informationen taktil erfassen. Durch das Ertasten von Umrisslinien oder dem Fell eines Tieres wird die Entwicklung des Tastsinns unterstützt, zum Vorlesen werden die Geschichte in Klarschrift erzählt. Meistens können Kinder so auch erste Erfahrungen mit der Brailleschrift sammeln. Nachdem der Club bereits die kostenintensive Produktion eines anderen erfolgreichen taktilen Bilderbuchs unterstützt hatte, fiel 2013 die Entscheidung, ein eigenes Buch herauszugeben und suchten sich für ihr Projekt das bekannte Kinderbuch „Die kleine Maus sucht einen Freund“ von Eric Carle aus.

Das schweißt zusammen!

Vierzehn Kleingruppen mit Mitgliedern des Clubs haben sich seitdem in rund 1600 Stunden ehrenamtlicher Arbeit Zeit genommen, um Seite für Seite in Handarbeit eine Auflage von 230 Stück zu produzieren. Eine Tätigkeit, in die ganze Familien mit eingebunden wurden und welche die Freundinnen und Freunde des Clubs in besonderer Weise zusammenschweißte. Unterstützt wurden die Mitglieder des Clubs dabei von Professor Dr. Markus Lang von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der bei allen im Laufe des Projekts entstandenen Fragen die Mitglieder des Clubs beraten hat sowie durch lokalen Unternehmen für umfangreichen Materialspenden und organisatorische Unterstützung. Der Verkauf der Bücher soll nun im kommenden Jahr zum Abschluss kommen. Achim Freihorst, in dessen Präsidentenjahr das Bilderbuch fertiggestellt wurde, stellt rückblickend fest: „Wer Kinder und ihre Freude an Bilderbüchern kennt, der wird verstehen, was dieses eine taktile Bilderbuch für ein blindes Kind bedeuten muss. Es war jede Minute Arbeit wert!“.

Infos und Bestellung: taktiles-bilderbuch.de

Julius Schölkopf
Julius Schölkopf (Rotaract Club Ludwigsburg) studierte Volkswirtschaftslehre in Mannheim, Zürich und Heidelberg und promoviert derzeit in empirischer Wirtschaftsforschung. 2016 wurde er über ein RYLA-Seminar Mitglied bei Rotaract. Er hatte unter anderem mehrere Jahre das Amt des Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit in seinem Club inne, arbeitete im Organisationsteam des KidsCamps in Heilbronn mit und vertrat den Distrikt 1830 als Assistant-Distriktsprecher im Clubjahr 2018/19. Seit fünf Jahren engagiert er sich bei Rotaract Deutschland unter anderem im Ressort Öffentlichkeitsarbeit und im Bereich Organisationsentwicklung. Seit Juli 2021 ist er als Distriktberichterstatter für den Distrikt 1830 sowie als Sprecher für das Ressort Öffentlichkeitsarbeit des Rotaract Deutschland e.V. aktiv.