https://rotary.de/clubs/distriktberichte/junge-leute-schnuppern-manegenluft-a-9869.html
RC Chemnitz-Tertia

Junge Leute schnuppern Manegenluft

RC Chemnitz-Tertia - Junge Leute schnuppern Manegenluft
Spaß mit Jonglage: Beim Zirkusprojekt werden ausländische Jugendliche auf spielerische Weise integriert. Bestaunt werden die Künste von den Unterstützern Silke Reuther (Präsidentin Rotary Club Chemnitz-Tertia), Klaus Ebnet (Regionalgeschäftsführer IKK classic) und Pater Johannes Kaufmann (Leiter Don Bosco Haus) mit der Kooperationsvereinbarung.  © privat

Integrationsarbeit auf neuen Wegen: Rotarier unterstützen ein Projekt, das von Zirkuspädagogen begleitet wird. Junge Menschen aus vielen Ländern bringen ein gemeinsames Programm auf den Weg. Auch zwei Schulen sind mit im Boot.

Kerstin Dolde14.11.2016

Zirkusluft weht in Sonnenberg: Der RC Chemnitz-Tertia fördert ein Projekt mit dem Don-Bosco-Haus. „Wir wollen die Integration spielerisch fördern“, sagt Silke Reuther, die Präsidentin. Migranten, junge Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern, Flüchtlinge sollen mit anderen jungen Leuten zusammengebracht werden.

Integration – doch wie funktioniert das? Sonnenberg will ein Zeichen setzen. Die Georg-Werth-Oberschule und die Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule, eine Förderschule, werden kooperieren. Aus beiden Schulen werden Schülerinnen und Schülerinnen mit und ohne Migrationshintergrund zusammen geführt. Die Basis ist freiwillig, der Kurs ist als Neigungskurs an den Schulen frei wählbar.

Die Kinder und Jugendlichen werden bis zum Sommer 2017 gemeinsam unter Leitung von Zirkuspädagogen an einem Programm mit Artistik, Jonglage, Luftartistik, Tanz, Theater und Musik arbeiten. Dabei stehen die sozialen Kompetenzen und die Gesundheit der Kinder im Mittelpunkt. Das Angebot zur spielerischen Integration im Kinder- und Jugendzirkus Birikino soll beides stärken. „Das Selbstwertgefühl sowie Selbstbewusstsein und damit auch die Integrationsfähigkeit der Neubürger soll durch eine freudvolle und gesunde Freizeitgestaltung gemeinsam mit sächsischen Kindern im Zirkus gefördert werden“, heißt es seitens des Clubs.

Spielerisch werden so auch Vorurteile auf beiden Seiten abgebaut, heißt es weiter. Die Kinder lernen sich mit ihren Kulturen besser kennen und arbeiten miteinander auf ein Ziel hin. Dann heißt es: Vorhang auf – zur großen Galavorstellung! Dann stellen sich zum Projektabschluss die kleinen Artisten ihrem Publikum. Am 8. Mai wird das ganze Projekt mit einer Aufführung im Zirkuszelt oder auf der Bühne des Schauspielhauses Chemnitz seinen Höhepunkt finden.

Für das Projekt hat der RC Chemnitz-Tertia 10.000 Euro bereitgestellt, meist aus Spenden. Auch die IKK classic unterstützt das Projekt. Regionalgeschäftsführer Klaus Ebnet ist vom Zirkus Birikino ganz begeistert.

 

Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.