https://rotary.de/clubs/distriktberichte/lob-fuers-tastmodell-a-7575.html
Hof

Lob fürs Tastmodell

Hof - Lob fürs Tastmodell
Die bayerische Behindertenbeauftragte Irmgard Badura (mit Stock) freute sich beim Rundgang durch Hof über das von Rotary gestiftete Tastmodell

Teilhabe ist für Menschen mit Handicap wichtig. Dazu kann auch ein Tastmodell der Innenstadt beitragen, wie es ein Rotary Club den Bürgern in Hof gesponsert hat

Kerstin Dolde01.07.2015

„Sie können stolz sein auf dieses Tastmodell!“ Irmgard Badura, die Beauftragte der bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, besuchte kürzlich Stadt und Landkreis Hof. Der erste Weg führte sie in die Fußgängerzone der Saalestadt. Zusammen mit OB Dr. Harald Fichtner, Bürgermeister Eberhard Siller, Mitgliedern des RC Hof-Bayerisches Vogtland und dem Landtagsabgeordneten Alexander König machte Frau Badura am Tastmodell Station.

Der Rotary Club hatte dieses Modell der Hofer Innenstadt anlässlich seines zehnten Jubiläums den Bürgern der Stadt zum Geschenk gemacht, vor allem denen, deren Tastsinn mangelnde Sehkraft ersetzen muss. „Solche Modelle sind für blinde und sehbehinderte Menschen eine wichtige Unterstützung“, erklärte die Behindertenbeauftragte. Nur so sei es ihnen möglich, sich über den Aufbau einer Stadt zu orientieren. Das Stadtmodell, das der Bildhauer Egbert Broerken im Auftrag der Rotarier angefertigt hatte, weist auch die Straßennamen in Braille-Schrift aus.

Die Hofer sind begeistert

Der Hofer Oberbürgermeister erklärte Irmgard Badura, dass die Stadt die Idee, ein solches Modell anfertigen zu lassen, mit Begeisterung aufgenommen habe. Gerne habe der Stadtrat zugestimmt. Das Interesse in der Bevölkerung während des Aufbaus und der Einweihung im Jahr 2013 war groß.

Gemeinsam mit den Rotariern und den Vertretern der Stadt Hof erkundete Frau
Badura die Hofer Fußgängerzone und die markante
Marienkirche in der dreidimensionalen Abbildung. „Solche Modelle sollte es viel öfter geben“, erklärte die Behindertenbeauftragte am Ende ihres Rundgangs. Blinde und sehbehinderte Menschen seien auf solche Tastmodelle angewiesen. Teilhabe am Leben einer Stadt sei für Menschen mit Handicap wichtig

 

Kerstin Dolde
Kerstin Dolde ist Journalistin und arbeitet zurzeit als Verantwortliche Redakteurin für Regionales bei der Frankenpost. Seit Januar 2011 steht sie zudem als Leseranwältin des oberfränkischen Medienhauses den Leserinnen und Lesern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Seit 2005 ist sie als Distriktberichterstatterin für D 1880 unterwegs.