https://rotary.de/kultur/good-vibrations-im-meeting-a-5779.html
Distrikt

"Good vibrations" im Meeting

Distrikt -
Gemeinsam gegen Polio: Sängerin Rebekka Bakken (links) und Clubpräsidentin Margit Schlenk

Überraschung: Ein rotarisches Meeting wird zum Jazz-Gig mit Sängerin Rebekka Bakken. Und am Ende gewinnt PolioPlus

Kerstin Dolde13.11.2014

Ein swingender rotarischer Mittagstreff mit Sängerin Rebekka Bakken, eine ausgefallene Benefiz-Idee des RC Nürnberg Sigena mit einem Grußwort der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml und ein Gesamterlös von über 10.000 Euro. Das sind die Fakten zu einem außergewöhnlichen Meeting.
Die Jazzsängerin hatte am Abend zuvor ein Konzert in Nürnberg gegeben und Clubpräsidentin Margit Schlenk spontan zugesagt, noch einen Tag anzuhängen: So kam es, dass die Norwegerin einen Jazz Gig während des Mittagsmeetings gab. „Good vibrations“ vor dem Menü.
Auch die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml, die aus terminlichen Gründen leider nicht teilnehmen konnte, war durch ihr sehr persönliches Grußwort anwesend: „Gerne habe ich das Grußwort für das Konzert des Rotary Clubs Nürnberg-Sigena zugunsten der Polio-Hilfe übernommen. Das internationale Engagement von Rotary für eine poliofreie Welt ist beispielhaft. Sie tragen dazu bei, dass die ins Stocken geratene Ausrottung von Polio wieder Fahrt aufnimmt. Dafür möchte ich Ihnen herzlich danken und ermuntere Sie, Ihr herausragendes Engagement fortzuführen.“
Ein Stargast – hautnah
Und noch eine sehr sympathische Geste der Künstlerin: Rebekka Bakken blieb nach ihren Songs, zu denen sie sich selbst am Klavier begleitete, während des kompletten Mittagsmeetings Gast der Rotarier und stand den interessierten Fragenden Rede und Antwort.
Und das Ende vom – um im Bild zu bleiben – Lied: Der Reinerlös dieses musikalischen Rotary-Treffens betrug durch Teilnehmer und zusätzliche Spenden 3350 Euro, der durch den Hebel der Verdreifachung durch die Melinda und Bill Gates Stiftung auf satte 10.050 Euro erhöht werden konnte.